Zuletzt aktualisiert: 4. Mai 2022

Unsere Vorgehensweise

31Analysierte Produkte

67Stunden investiert

24Studien recherchiert

121Kommentare gesammelt

Ein wassergeführter Holzofen ist ein Holzofen, der Wasser als Wärmeübertragungsmedium nutzt. Das Feuer erhitzt das Wasser, das dann durch Rohre fließt, um dein Haus zu wärmen.




Wasserführender Holzofen Test & Vergleich: Favoriten der Redaktion

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen

Welche Arten von wasserführenden Holzöfen gibt es und was macht ein gutes Produkt aus?

Es gibt zwei Arten von wasserführenden Holzöfen. Der erste ist ein traditioneller Holzofen mit einem internen Wassertank, der das Wasser im Tank erwärmt und es dann durch Rohre oder Heizkörper in dein Haus leitet. Bei dieser Art von System musst du den Wassertank manuell auffüllen, wenn er leer ist, was für manche Menschen unpraktisch sein kann. Eine andere Möglichkeit ist ein Warmluftofen, bei dem die Wärme aus der Holzverbrennung direkt in die Rohrleitungen geleitet wird und dein Haus heizt – ganz ohne Rohrleitungen. Diese Systeme sind weniger wartungsintensiv als ihre Pendants mit Rohrleitungen, kosten aber mehr Geld, weil sie keine beweglichen Teile (z.B. Pumpen) wie andere Heizsysteme haben; wenn du dich aber nicht mit Rohrleitungen im ganzen Haus herumschlagen willst, kann sich auch das lohnen.

Die besten wasserführenden Holzöfen sind diejenigen, die eine große Bandbreite an Brennstoffen verbrennen können. Denn du weißt nie, welche Art von Holz oder anderem Material als Brennholz zur Verfügung stehen wird, und es ist immer gut, Optionen zu haben. Ein Kaminofen mit mehreren Lufteinlässen sorgt außerdem dafür, dass die Flammen genug Sauerstoff bekommen, damit sie nicht ausgehen, wenn du feuchtes Brennmaterial wie Tannennadeln oder Laub verbrennst. Und schließlich solltest du nach einem Kaminofen Ausschau halten, der über einen Aschekasten verfügt, in den die Asche fällt, anstatt auf den Boden unter dem Ofen zu fallen – das macht das Aufräumen nach einem Feuer viel einfacher.

Wer sollte einen wasserführenden Kaminofen benutzen?

Jeder, der beim Heizen seines Hauses Geld sparen möchte. Wassergeführte Holzöfen sind eine ausgezeichnete Wahl für alle, die einen hocheffizienten Holzofen suchen, der einfach zu bedienen und zu warten ist.

Nach welchen Kriterien solltest du einen wasserführenden Kaminofen kaufen?

Beim Kauf eines Holzofens gibt es viele Faktoren zu beachten. Das Wichtigste ist, dass das Gerät, das du auswählst, zu deinen Bedürfnissen und deinem Budget passt, aber es gibt auch noch andere Dinge, die du beachten solltest. Wie viel Wärme brauchst du zum Beispiel? Willst du einen Einsatz oder ein freistehendes Modell? Welche Art von Brennstoff wird zur Verfügung stehen (nur Holz, Pellets)? Wie einfach ist es zu befüllen und zu warten? Ist die Sicherheit ein wichtiges Thema für dich? All diese Fragen sollten beantwortet werden, bevor du eine Kaufentscheidung triffst.

Das erste, worauf du achten musst, ist die Größe des Ofens. Wenn er zu klein ist, kann er dein Haus nicht so gut heizen wie ein größerer Ofen. Vergewissere dich außerdem vor dem Kauf, dass keine Risse in den Teilen des Ofens vorhanden sind, damit du später keine Probleme bekommst, weil sie beschädigt sind und nicht mehr richtig funktionieren.

Was sind die Vor- und Nachteile eines wasserführenden Holzofens?

Vorteile

Wasser ist das Geheimnis für eine saubere Verbrennung. Holzöfen, die Wasser als Teil des Verbrennungsprozesses verwenden, gibt es schon seit vielen Jahren und werden gemeinhin als „Wasserheizungen“ oder „Hydro-Heizöfen“ bezeichnet. Der Hauptvorteil der Verwendung von Wasser in deinem Holzofen ist die verbesserte Effizienz, die sich in einem geringeren Brennstoffverbrauch und niedrigeren Betriebskosten im Vergleich zu herkömmlichen Holzfeuerungen niederschlägt. Das bedeutet auch eine geringere Luftverschmutzung durch Feinstaub, der bei der Verbrennung freigesetzt wird, weil es weniger unvollständige Verbrennungen durch übermäßige Kreosotablagerungen an den Schornsteinwänden usw. gibt. Ein weiterer Vorteil dieses Gerätetyps ist die erhöhte Sicherheit, da du weder eine Zündflamme mit offener Flamme (die leicht erlöschen kann) noch eine Stromquelle benötigst – fülle ihn einfach mit kaltem Leitungswasser, wenn du mit dem Heizen beginnen willst.

Nachteile

Der größte Nachteil eines wasserführenden Holzofens ist, dass er mehr Wartung erfordert als andere Typen. Er muss regelmäßig gereinigt werden und der Wasserstand muss immer aufrechterhalten werden. Wenn du das nicht tust, kann es passieren, dass dein Ofen ineffizient brennt oder – noch schlimmer – Feuer fängt.

Kaufberatung: Was du zum Thema Wasserführender Holzofen wissen musst

Welche Marken und Hersteller sind in unserer Produktvorstellung vertreten?

In unserem Test stellen wir Produkte von verschiedenen Herstellern und Anbietern vor. Die Liste umfasst unter anderem Produkte von folgenden Marken und Herstellern:

  • Prity
  • QJUZO
  • ProTermo

In welchem Preisbereich liegen die vorgestellten Produkte?

Das günstigste Wasserführender Holzofen-Produkt in unserem Test kostet rund 50 Euro und eignet sich ideal für Kunden die auf ihren Geldbeutel schauen. Wer bereit ist, mehr Geld für eine bessere Qualität auszugeben, kann jedoch auch rund 961 EUR für eines der teuersten Produkte ausgeben.

Welche Produkte kommen bei den Käufern am besten an?

Ein Wasserführender Holzofen-Produkt aus dem Test sticht durch besonders viele Bewertungen hervor, nämlich das Produkt der Marke QJUZO, welches bis heute insgesamt 34-mal bewertet wurde.

Bei dem durch Kunden am besten bewerteten Produkt handelt es sich um das Produkt der Marke QJUZO mit derzeit 5.0/5.0 Bewertungssternen.

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte