Klimaanlage Haus
Zuletzt aktualisiert: 12. Juni 2020

Unsere Vorgehensweise

13Analysierte Produkte

17Stunden investiert

2Studien recherchiert

65Kommentare gesammelt

Besonders in den hochsommerlichen Perioden neigen Häuser dazu, unangenehme Raumtemperaturen zu erreichen. Dadurch sehnen sich Hausbesitzer nach einer Temperierung um die Raumtemperatur in den Griff zu bekommen. Mit Hilfe der Technik können Klimaanlagen zu einem guten Wohlbefinden hier aushelfen.

Nicht nur die Senkung der Raumtemperatur, sondern auch die Verbesserung der Luftqualität steht bei Klimaanlagen fürs Haus im Mittelpunkt. Eine effiziente Klimaanlage fürs Haus besitzt immer ein Innen- und Außengerät. Der zu kühlende Raum ist bei Häusern zu groß um von einer Klimaanlage ohne Außeneinheit gekühlt zu werden. Eine Wärmepumpe die Kälte produziert, produziert auch zeitgleich Wärme. Sie kann nicht aus dem nichts Kälte produzieren. Diese erzeugte Wärme muss nach außen abgeführt werden. Hier setzt man auf Single- sowie Multisplit Anlagen, um eine energieeffiziente und leistungsstarke Kühlleistung zu gewährleisten.

Mit diesem Klimaanlagen fürs Haus-Test 2020 wollen wir dir dabei helfen, die richtige Kaufentscheidung anhand deiner Präferenzen zu treffen.




Das Wichtigste in Kürze

  • Klimaanlagen fürs Haus sorgen für eine gesunde und angenehme Raumtemperatur. Dabei wird ein Innengerät mit einem Außengerät verbunden. Die Wärme fließt demnach von innen nach außen.
  • Für den Betrieb von Klimaanlagen fürs Haus werden Strom sowie Kältemittel vorausgesetzt. Die Energieeffizienz gibt an, wie effizient der Strom in Kühlleistung verwertet wird.
  • Je nach Kühlungsbedarf liegt die Unterscheidung zwischen Single- und Multi-Split Systemen bei Klimaanlagen fürs Haus. Single-Split Systeme eignen sich bloß für die Kühlung eines Raumes, während bei Multi-Split Lösungen mehrere Innengeräte an ein Außengerät angeschlossen werden können. Hier gilt es abzuwägen.

Klimaanlage fürs Haus Test: Favoriten der Redaktion

Anbei sind die besten Klimaanlagen der Redaktion aufgelistet und kurz beschrieben, um bei der Kaufentscheidung zu helfen.

Die beste Split-Klimaanlage fürs Haus

Die Comfee MSR23-09HRDN1-QE Inverter Split-Klimaanlage ist in drei BTU Stärken verfügbar. Je nach Raumgröße ist hier die Leistungsstärke der Klimaanlage wählbar. Durch die Smart-Steuerung kann das Wunschklima von unterwegs gewählt werden und mithilfe des Ionisators wird die Luftqualität im Raum durch Anionen verbessert.

Diese Klimaanlage eignet sich aufgrund der erleichterten Montage durch die Installation mit Quick Connectoren besonders gut für handwerklich geschickte Heimwerker. Wer über das Können verfügt und sich Montagekosten beim Kauf einer Klimaanlage fürs Haus ersparen möchte, liegt bei dieser Klimaanlage richtig.

Die beste Inverter-Klimaanlage fürs Haus

Die DIMSTAL TrioSplit Eco Smart Inverter Klimaanlage eignet sich besonders für große Häuser mit viel Kühlungsbedarf. Das Außengerät ist mit drei Anschlüssen versehen, über welche bis zu drei Innengeräte angeschlossen werden können. Dadurch wird das optimale Raumklima für das ganze Haus gewährleistet.

Die Besonderheit dieser Klimaanlage sind die zusätzlichen 2 Anschlussoptionen von Innengeräten, die mit derselben Energieeffizienz sowie Leistung wie herkömmliche Einzimmer-Lösungen arbeiten. Mit einem Preis von rund 2000€ sollte diese Investition überlegt sein. Wenn du ein großes Haus besitzt, oder dir für die Zukunft Optionen für die Deckung des Kältebedarfs offen lassen möchtest, liegst du bei diesem Produkt richtig.

Kauf- und Bewertungskriterien für Klimaanlagen fürs Haus

Bei Klimaanlagen handelt es sich um relativ komplexe und kostspielige Investitionen für den Haushalt, allerdings bereichern sie den Alltag ungemein. Ideale Temperaturen und verbesserte Luftfeuchtigkeits-Verhältnisse sorgen für ein ganzheitliches Wohlbefinden.

Welche Kriterien bei der Auswahl der richtigen Klimaanlage für das Haus zusammenspielen und worauf du genauer achten solltest, beschreiben wir im Anschluss:

Energieeffizienzklasse

Klimaanlagen laufen mit Strom. Demzufolge ist die Energieeffizienz, sprich der Stromverbrauch für die erforderte Kühlleistung, bei der Auswahl der richtigen Klimaanlage fürs Haus von Belang. Der Stromverbrauch bildet die variablen jährlichen Betriebskosten, die durch die Verwendung einer Klimaanlage fürs Haus anfallen. Wie hoch diese ausfallen, hängt von der Auswahl der Klimaanalge ab.

Fürs Haus eignen sich aufgrund des großen Raumvolumens keine mobilen Klimaanlagen, sondern lediglich Splitgeräte. Splitgeräte bestehen aus einem Innen- sowie Außengerät zur Kühlung. Der Vorteil hierbei ist, dass Splitgeräte wesentlich weniger Strom verbrauchen, als mobile Klimageräte.

Die benötigten Informationen zur Energieeffizienzklasse erhält man durch das Energielabel vor dem Erwerb. Darin findet man Angaben zur Kühlleistung, der Energieeffizienzklasse, dem Stromverbrauch sowie dem Geräuschpegel vor.

Zurzeit werden Klimaanlagen fürs Haus, abhängig von deren Effizienz, in Klassen von D bis A+++ eingestuft.

Bei der Energieeffizienz geht es prinzipiell darum, wie gut der Strom zur tatsächlichen Kühlleistung verwertet wird.

Das Label drückt das Verhältnis zwischen der elektrischen verbrauchten Leistung und der Kühlleistung in Kilowatt aus.

Um die Energieeffizienzklasse zu kategorisieren, orientiert man sich an der SEER-Zahl. Die folgende Tabelle illustriert Effizienzwerte für Klimaanlagen fürs Haus:

SEER-Zahl Energieeffizienzklasse
über 8.50 A+++
zwischen 6.1 und 8.5 A++
zwischen 5.6 und 6.1 A+
zwischen 5.1 und 5.6 A
zwischen 4.6 und 5.1 B
zwischen 4.1 und 4.6 C
zwischen 3.6 und 4.1 D

Zum Verständnis: Eine Klimaanlage fürs Haus mit der Energieeffizienzklasse A+++ verbraucht für dieselbe Leistung 40% weniger Energie als eine der Klasse B. Dies kommt auf Dauer wesentlich günstiger. Deswegen solltest du beim Kauf der Klimaanlage fürs Haus auf A+++ Klimaanlagen setzen.

Diese bieten die effektivste Kühlleistung aufgrund der Inverter-Technologie. Den sehr geringen Stromverbrauch erzielen sie dadurch, dass sie nicht dauerhaft arbeiten. Sie erkennen die erforderte Leistung zur Raumkühlung und passen die Arbeit dementsprechend an.

Systemwahl

Fürs Haus eignen sich Klimaanlagen mit Split-System. Dies bedeutet, dass die Klimaanlage in zwei Komponenten geteilt ist. Das Gerät das tatsächlich kühlt befindet sich im Zimmer, der Kompressor ist außen an der Hauswand installiert. Beide Teile sind durch eine Kühlmittel- und Stromleitung miteinander verbunden.

Man unterscheidet zwischen Single-Split und Multi-Split Systemen.

Single Split

Bei Single-Split Klimaanlagen wird die Klimatisierung einzelner, ausgewählter Räume gewährleistet. Hierbei wird zuerst das Raumvolumen berechnet, um die erforderte Kälteleistung zum effektiven Kühlen zu erheben. Der Kompressor befindet sich außerhalb des Hauses, das Kühlgerät im Zimmer. Hierbei ist das Innengerät mit dem Außengerät durch Elektrokabel und Kältemittelleitungen verbunden.

Bei der Single-Split Lösung können an die Außeneinheit allerdings keine zusätzlichen Innengeräte angeschlossen werden.

Dementsprechend bietet sich die Auswahl der Single-Split Klimaanlage bei Hausbesitzern mit wenigen Zimmern an, die Kühlungsbedarf haben. Soll beispielsweise bloß das Schlafzimmer gekühlt werden, oder ein Zimmer das besonders ungünstig den Sonnenstrahlen ausgesetzt wird, so kann mithilfe der Single Split Klimaanlage das Haus in bestimmten Räumen optimal gekühlt werden. Dadurch, dass Innen- sowie Außengerät in unmittelbarer Nähe sind, werden auch weniger Kühlmittelleitungen benötigt. Defekte in Leitungen lassen sich so schnell lokalisieren. Durch kürzere Leitungen arbeiten sie effizienter da weniger Kälte unterwegs verloren geht.

Im Folgenden werden die Vor- und Nachteile der Single-Split Klimaanlage für Häuser aufgelistet:

Vorteile
  • niedrigere Anschaffungskosten
  • kurze Kühlmittelleitungen, dadurch auch effizienter
  • Defekte schnell auffindbar durch begrenzte Komplexität
  • bei Ausfall des Außengerätes bloß ein Raum betroffen
Nachteile
  • es kann bloß ein Raum klimatisiert werden
  • bei mehreren Räumen werden viele Außengeräte benötigt: unästhetisch

Multi Split

Bei Multi Split Klimaanlagen können an dem Außengerät bis zu 6 weitere Innengeräte angeschlossen werden.

Dadurch können bis zu 6 weitere Räume mit einer Inneneinheit ausgestattet werden, die alle über ein zentrales Außengerät gekühlt werden.

Die Multi Split Klimaanlage bietet sich für Hausbesitzer mit einem grundlegenden Kühlungsbedarf mehrerer Zimmer an. Zusätzlich bleiben dadurch auch in Zukunft alle Optionen offen, falls neue Räume wie ein Kinderzimmer oder etwaige additional gekühlt werden sollen.

An der Außenwand muss ebenso bloß ein Kompressor angefertigt werden, statt für jedes Zimmer ein eigener, wodurch eine Vielzahl an unschönen Geräten vermieden wird. Zu betonen ist hierbei allerdings die erhöhte Meteranzahl an Kältemittelleitungen, da alle Zimmer letztendlich mit dem Außengerät in Verbindung gebracht werden müssen. Dadurch ist der Bedarf an Kältemittel höher. Defekte lassen sich dadurch schwieriger lokalisieren und beim Ausfall des Außengerätes bleiben alle verbundenen Innenräume ungekühlt.

Hier sind nun alle Vor- und Nachteile übersichtlich dargestellt:

Vorteile
  • Kühlung mehrerer Räume mit einem Außengerät
  • schönere Hausoptik da nur ein Gerät an der Außenwand platziert ist
  • ermöglicht zukünftigen Erweiterungsbedarf
Nachteile
  • höhere Anschaffungskosten
  • lange Kältemittelleitungen, dadurch hoher Kühlmittelbedarf und Streuverluste
  • erschwerte Lokalisierung von Defekten durch Komplexität des Systems

Lautstärke

Die Lautstärke einer Klimaanlage fürs Haus ist ein weiterer relevanter Faktor der bei der Kaufentscheidung nicht außer Acht gelassen werden darf. Mit zunehmender Leistung beziehungsweise dem Hochfahren der Klimaanlage wird sie auch lauter.

Hierbei ist die Lautstärke der inneren Komponente relevant, da das Außengerät ohnehin nicht im Haus hörbar ist. Besonders bei Klimaanlagen zur Kühlung des Schlafzimmers sollte auf die Dezibelzahl des Herstellers geachtet werden, um Unruhen zu vermeiden. Schließlich sollen Klimaanlagen das allgemeine Wohlbefinden im Haus beflügeln und nicht erschweren. Nennenswert ist die Inverter-Technologie, mit welcher aktuelle Klimaanlagen arbeiten. Die Geräuschkulisse wird hier stark vermindert, da die Leistung je nach Bedarf angepasst wird: Fährt man die Klimaanlage vor dem Schlafengehen ganz hoch, wird sie nach der erbrachten Leistung zunehmend leiser, nachdem die gewünschte Raumtemperatur erreicht wird.

Innengeräte von Split Klimaanlagen für Häuser bewegen sich je nach Funktion im Schnitt zwischen 24 und 49 dB. Dabei überschreiten die Außengeräte kaum die Obergrenze von 60 dB. Wer häufig im Garten nach Ruhe sucht, sollte dies bei der Wandplatzierung des Außengerätes beachten.

Funktionalitäten wie automatisierte Abschalt-Timer oder Flüster-Modus sind hilfreiche Indikatoren für Hausbesitzer, die gegenüber Geräuschen empfindlich sind. Hersteller geben neben der Energieeffizienz auch Daten auf dem Produktlabel über den Geräuschpegel des Innen- sowie Außengeräts preis.

Um bei der Orientierung mit Dezibelzahlen zu helfen, sind hier Schallpegel-Stufen aufgelistet:

Schallpegel Schallquelle Wahrnehmung
0 dB unvorstellbar leise nicht wahrnehmbar
10 dB Blätterrauschen kaum wahrnehmbar
20 dB Hintergrundgeräusche im Haus kaum wahrnehmbar
30 dB Flüstern kaum wahrnehmbar
40 dB leise Musik erste Konzentrationsstörungsschwelle
50 dB Radio/TV in Zimmerlautstärke wahrnehmend
60 dB normales Gespräch konzentrationsstörend

Split Klimaanlagen fürs Haus sind demzufolge vollkommen ungefährlich und bedingt wahrnehmbar, allerdings sollte man vor dem Erwerb dennoch auf die Lautstärke achten.

Soll ein Kinder-, Schlaf- oder Arbeitszimmer damit ausgestattet werden, kann eine besonders leise Klimaanlage einen Preisaufschlag wert sein.

Komfort

Bei Klimaanlagen fürs Haus ist auch der gegebene Komfort zu bedenken. Zusatzfunktionalitäten sollen die hohen Anschaffungskosten durch einen Komfortgewinn bei der Bedienung rechtfertigen.

Die praktischste Funktion für Split Klimaanlagen fürs Haus ist das WiFi. Mithilfe von Adaptern und eingebauten Mechanismen können so Klimaanlagen im Haus bequem über das vernetzte Handy oder den Laptop gesteuert werden. So soll das aufwendige Hantieren mit der dafür angefertigten Fernbedienung vermieden werden. Das Handy hat man schließlich immer parat.

Durch intelligente Steuerungstools kann die Raumtemperatur über intuitive Apps auch von unterwegs kontrolliert werden. Dadurch kann man die Temperatur je nach Belieben für die Heimreise spezifisch anpassen.

Auch bei der Reinigung der Klimaanlage sind Komfort-Optionen gegeben. Mithilfe von speziellen Antihaft-Beschichtungen kann der Festsetzung von Staub oder Feuchtigkeit an der Klimaanlage entgegengewirkt werden. Einige Modelle arbeiten sogar mit Selbstreinigungsfunktionen. So werden auch auf Dauer Filtereigenschaften aufrechterhalten.

Bei Klimaanlagen fürs Haus handelt es sich um besonders kostspielige aber auch komplexe Investitionen. Dementsprechend sind Service Optionen beim Kauf von Relevanz.

Ein umgehender Kundendienst sowie Wartungs- und Reinigungstätigkeiten sind von Belang und dürfen als Komfortfaktoren nicht vernachlässigt werden.

Deshalb solltest du dich vor dem Kauf informieren, ob du bei Schwierigkeiten gegebenenfalls auf einen verlässlichen Service zählen kannst.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Klimaanlage für das Haus kaufst

Diese Fragen werden häufig vor dem Erwerb bezüglich Klimaanlagen fürs Haus gestellt. Im kommenden Teil werden sie beantwortet.

Klimaanlage Haus-2

Auch das Außengerät lässt sich geschickt verstecken, um unästhetische Geräte außerhalb des Hauses zu vermeiden.
(Bildquelle: Ladsritha/ 123rf.com)

Welche Arten von Klimaanlagen fürs Haus gibt es und wo liegen die Vorteile?

Bei Split Klimaanlagen fürs Haus gibt es unterschiedliche Ausführungen. Je nach Art und wo sie angefertigt werden, kann man auch die Vorteile unterstreichen. Letztendlich kommt es auf persönliche Präferenzen im Design an. Folgende Vor- und Nachteile zeichnen sich bei den jeweiligen Arten aus:

Wandklimaanlagen

Vorteile
  • flexible Einsatzmöglichkeiten
  • einfache Ausführung
  • Lärm wird bei hoher Platzierung reduziert
Nachteile
  • optisch unästhetisch
  • schwierig zu reinigen

Wandklimaanlagen eignen sich besonders gut für große Räume mit vielen freien Wänden, wie beispielsweise Schlafzimmer ohne großen Schränken.

Konsolenklimaanlagen

Vorteile
  • bedienungsfreundlich
  • komfortabel erreichbar
  • erzeugte Wärme im Bodenbereich einzigartig
Nachteile
  • nimmt Platz vom Raum
  • schnell bemerkbar

Konsolenklimaanlagen finden die beste Verwendung in Vorzimmern. Das kleine und kompakte Gerät kann sogar den Boden im Schuhraum wärmen.

Kassettenklimaanlagen

Vorteile
  • leise aufgrund der Höhe
  • kaum bemerkbar
  • zentral in der Decke verläuft die Luftverteilung optimal
Nachteile
  • schwierig zu reinigen
  • Stromverkabelungen lassen meist eine zentrale Platzierung nicht zu

Kassettenklimaanlagen sind besonders in Küchen und Wohnzimmern beliebt. Sie können am zentralsten platziert werden und auch große Räume gleichmäßig mit Luft versorgen.

Deckenklimaanlagen

Vorteile
  • geringe Gerätegröße
  • Luftleitlamellen lassen sich regeln
Nachteile
  • schwierig zu reinigen
  • schnell wahrnehmbar

Diese Klimaanlagen sind auch bei Gastronomen und Geschäften beliebt. Durch die Lamellensteuerung finden sie sehr viele Einsatzmöglichkeiten.

Kanalklimaanlagen

Vorteile
  • nahezu unsichtbar
  • lassen sich sogar in Zwischendecken anfertigen
  • hoher Wirkungsgrad
Nachteile
  • mühsamer Wartungsprozess
  • bedingte Reinigung möglich

Kanalklimaanlagen eignen sich hervorragend bei Häusern in denen eine Zwischendecke montiert werden kann. Optional können Kanalklimaanlagen auch in der Kombination mit hohen Schränken versteckt werden.

Letztendlich kommt es bei der Auswahl der Art immer auf den Raum sowie Design-Präferenzen an. Während einige Arten sich nahezu unbemerkbar machen, können Andere sogar als ästhetisch und raumfüllend wahrgenommen werden.

Worin unterscheidet sich eine Single Split von einer Multi Split Klimaanlage fürs Haus?

Während eine Single Split Klimaanlage bloß einzelne Räume kühlen kann, werden bei Multi Split Klimaanlagen mehrere Innengeräte mit einem Außengerät in Verbindung gebracht. Daraus lassen sich einige Vor- und Nachteile erläutern, die unter den Kaufentscheidungskriterien bearbeitet werden.

Wie funktioniert eine Klimaanlage fürs Haus und wie ist sie aufgebaut?

Bei einer Klimaanlage fürs Haus befindet sich ein Innengerät im Raum und das Außengerät außerhalb des Hauses. Diese sind über Kältemittelleitungen miteinander verbunden.

Das Gerät im Innenraum besitzt Kältemittel, welches durch Druckveränderungen verdampft und die dafür benötigte Wärme der Raumluft entzieht.

Der Verdampfer bläst die Warmluft nach außen und die kühle Luft in den Raum.

Was kostet eine Klimaanlage fürs Haus?

Die Kosten einer Klimaanlagen sind abhängig von vielen Faktoren. Es kommt auf die Anzahl der zu kühlenden Räume, die Kühlleistung sowie den Hersteller an. Je nach Modell und Funktionalitäten pendelt man sich preislich zwischen 500 und 3500€ ein.

Typ Kosten
Single-Split zwischen 500 und 1200€
Multi-Split zwischen 1400 und 3500€

Wieviel kostet die Montage für eine Klimaanlage fürs Haus?

Montagekosten sind stark abhängig von der Anzahl der benötigten Geräte sowie der Länge der Kältemittelleitungen. Dadurch entsteht ein breiter Spielraum an Zeit- sowie Materialaufwand. In der Regel rechnet man bei Single Split Klimaanlagen fürs Haus mit Montagekosten von 200 bis 300€, bei Multi Split Klimaanlagen können es bis zu 800€ werden.

Ist es möglich, eine Klimaanlage nach dem Erbauen des Hauses einzubauen?

Bei Splitgeräten ist eine flexible Aufstellung der Klimaanlage für mehrere Räume zu anschaulichen Preisen möglich und effektiv. Allerdings sind echte Klimaanlagen für das ganze Haus mit zentralem, fest eingebauten Klimasystem durch aufwendige Baumaßnahmen und sehr hohe Kosten nicht nachträglich zu empfehlen.

Wie oft muss eine Klimaanlage im Haus gewartet werden?

Klimaanlagen fürs Haus benötigen regelmäßige Wartungen und Reinigungen um die Leistung beizubehalten. Nur so kann die effiziente Filterung und Kühlung der Luft aufrechterhalten werden. Wartungen sollten auf einer jährlichen Basis vorgenommen werden.

Wie reinige ich meine Klimaanlage fürs Haus?

Um vor allem die Luftfilter der Klimaanlage sauber zu halten, empfiehlt es sich, jene regelmäßig zu reinigen und zu wechseln. Außerdem kann der Kondensator sowie der Ablaufschlauch gereinigt und desinfiziert werden. Dafür gibt es im Fachhandel spezielle Schaumsprays. Die Reinigung der Klimaanlage im Haus sollte nicht vernachlässigt werden.

Bei einer unhygienischen Klimaanlage können Keime in die Luft geblasen werden, die gesundheitsbelastend sind.

Klimaanlage Haus-2

Die Reinigung der Klimaanalge darf nicht vernachlässigt werden, sonst leidet die Filterfunktion darunter.
(Bildquelle: natkamol/ 123rf.com)

Wie oft muss das Kältemittel für meine Klimaanlage fürs Haus nachbefüllt werden?

Bei Klimaanlagen fürs Haus ist eine Nachfüllung des Kältemittels bei einer ordentlichen Installation und regelmäßigen Wartung nicht erforderlich.

Das Kältemittel geht nicht verloren, da es ein geschlossenes System ist. Man befindet sich stets auf der sicheren Seite, wenn man sich hierbei auf Wartungsarbeiten des Fachpersonals verlässt.

Mit welchem Stromverbrauch muss ich bei meiner Klimaanlage fürs Haus rechnen?

Bei einer Klimaanlage fürs Haus fallen jährlich variable Kosten an. Bei einer Single Split Klimaanlage mit einer elektrischen Leistung von 550 Watt, würde man bei einer Verwendung von 500 Stunden im Jahr, eine Anzahl von 275 kWh Strom benötigen. Bei einem Strompreis von 25 Cent kommt man auf Stromkosten von zirka 70€. Eindeutig kann kein Stromverbrauch ermittelt werden.

Es kommt auf die Kühlleistung, den Strompreis sowie die jährliche Verwendungsdauer an.

Wie laut ist eine Klimaanlage fürs Haus?

Die Lautstärke einer Klimaanlage fürs Haus ist ein wichtiges Kaufkriterium. Hierbei sollte man sich unbedingt im vorhinein informieren, wie hoch die Lärmentwicklung bei voller Leistung ist. Moderne Split Klimaanlagen befinden sich im Schnitt bei 25 dB. Dies entspricht der Lautstärke von Geflüster. Von Klimaanlagen mit über 50 dB im Innenraum ist eher abzuraten.

Was muss ich bei der Verwendung meiner Klimaanlage fürs Haus bedenken?

Damit die Klimaanlage im Haus möglichst effizient arbeitet, sollten alle Fenster und Türen geschlossen bleiben. Nur so verhindert man die externe Einströmung von Wärme, wodurch die Klimaanlage zusätzlich belastet wird und hochgefahren werden muss. Außerdem sollten alle Abluftwege stets offen und frei bleiben. Dementsprechend ist eine regelmäßige Reinigung der Klimaanlage ratsam, um die optimale Leistung beizubehalten.

Wo kann ich eine Klimaanlage fürs Haus kaufen?

Klimaanlagen fürs Haus lassen sich online erwerben oder bei etablierten Fachunternehmen anfertigen sowie montieren lassen. Da die Montage einer Klimaanlage fürs Haus aufwändig ist, sollte man Hilfe bei der Auswahl in Erwägung ziehen. Bei nicht vorhandenen Expertise bietet sich ein kostenloser Beratungstermin an.

Klimaanlagen lassen sich unter Anderem bei folgenden Unternehmen erwerben:

  • rednux.com
  • amazon.de
  • klimacorner.de
  • klimaprofis.com

Experten können die benötigte Kühlleistung der Klimaanlage anhand des Raumvolumens und weiteren Faktoren berechnen und das Angebot entsprechend anpassen.

Welche Alternativen habe ich neben einer Klimaanlage zur Kühlung des Hauses?

Kühle Temperaturen lassen sich in Häusern durch die Vermeidung von direkten Sonnenstrahlen aufrechterhalten. So bieten sich Jalousien oder Sonnenschutzfolien an, um die Hitzeentwicklung einzudämmen. Zusätzlich kann man durch regelmäßige, gut getimte Lüftüngen nach Sonnenuntergang oder zeitlich in der Früh eine angenehme Temperatur erreichen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1]https://www.hausjournal.net/haus-klimaanlage-reinigen

[2] https://www.haus.co/magazin/alternativen-zur-klimaanlage/

[3] https://praxistipps.focus.de/wie-funktioniert-eine-klimaanlage-einfach-erklaertq_56070

Bildquelle: Polbubpha/ 123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?