Hygrometer
Zuletzt aktualisiert: 23. Juli 2020

Hygrometer sind äußerst praktische Geräte. Du kannst sie einsetzen, um die Gefahr für Schimmelbildung bei dir zu Hause zu verringern. Was sehr wichtig ist, da Schimmel ungesund ist und gesundheitliche Probleme hervorrufen kann. Mit einem Hygrometer kannst du außerdem auch die Luftfeuchtigkeit in Humidoren, Terrarien und Gartenhäuschen kontrollieren. In all diesen Bereichen ist es wichtig, die Luftfeuchtigkeit im optimalen Bereich zu halten.

Um dir die Suche nach dem passenden Hygrometer zu erleichtern, haben wir dir in unserem Hygrometer Test 2020, Vor- und Nachteile von verschiedenen Hygrometern aufgelistet. Zusätzlich dazu, haben wir dir beschrieben, welche Alternativen es gibt um die Luftfeuchtigkeit zu messen.




Das Wichtigste in Kürze

  • Wenn du in deiner Wohnung oder in deinem Haus Probleme mit Schimmel hast, solltest du dir ein Hygrometer zulegen. Auch in Gartenhäusern oder Terrarien ist es wichtig, die Luftfeuchtigkeit zu kontrollieren.
  • Es gibt viele verschiedene Arten von Hygrometern, so ist sicher eines dabei, das deinen Ansprüchen entspricht. Je nachdem welche Funktionen dein Hygrometer aufweisen soll, gibt es entweder günstige oder teurere Modelle.
  • Damit dein Hygrometer stets genau misst, musst du es regelmäßig kalibrieren. Es gibt mehrere Methoden, um ein Hygrometer zu kalibrieren.

Hygrometer Test: Favoriten der Redaktion

Das beste digitale Hygrometer

Das digitale Hygrometer von Homidy kann sowohl aufgestellt, als auch aufgehängt werden. Es misst nicht nur die Luftfeuchtigkeit, sondern auch die Temperatur. Außerdem hat dieses Hygrometer einen niedrigen Stromverbrauch.

Was dieses Hygrometer besonders auszeichnet ist das Display. Das E-Ink HD Display ermöglicht es, dass die Werte aus jedem Winkel gut ablesbar sind. Insgesamt ist das Design des Hygrometers sehr schön, weshalb es sich auch gut als Geschenk eignet.

Das beste analoge Hygrometer

Das analoge Hygrometer von Mavori besteht aus hochwertigem Edelstahl, das Ziffernblatt aus Aluminium. Mit diesem Hygrometer kannst du die Luftfeuchtigkeit und die Temperatur messen. Das Gewicht dieses Hygrometers beträgt, ohne Verpackung, 233g.

Wenn du auf der Suche nach einem nachhaltigen Hygrometer bist, ist dieses Hygrometer richtig für dich. Denn dadurch, dass es ein analoges Hygrometer ist, werden keine Batterien benötigt. Es ist außerdem sehr edel designed und die optimalen Luftfeuchtigkeitsbereiche sind farblich markiert und dadurch leicht abzulesen.

Das beste Allround-Hygrometer

Das Hygrometer von Habor kannst du aufstellen oder aufhängen, es ist aber auch für Magnetbefestigung geeignet. Für den Betrieb sind Batterien erforderlich, die allerdings mitgeliefert werden. Es ist ein relativ kleines Hygrometer und wiegt nur 45,4g.

Dieses Hygrometer ist sehr leicht zu bedienen und dadurch, dass es so klein ist, kannst du es überall hintragen. Die aktuelle Luftfeuchtigkeit ist leicht durch Symbole zu erkennen. Das Hygrometer misst in etwa alle 10 Sekunden, um möglichst genaue Werte liefern zu können.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Hygrometer kaufst

Was ist ein Hygrometer?

Ein Hygrometer ist ein Gerät, mit dem du die Luftfeuchtigkeit messen kannst. Grundsätzlich musst du zwischen der relativen und der absoluten Luftfeuchtigkeit unterscheiden. Die absolute Luftfeuchtigkeit gibt die tatsächliche Menge an Wasserdampf, die in der Luft enthalten ist, an. Luft kann aber, wenn sie wärmer ist, mehr Wasser aufnehmen, das ist dann die relative Luftfeuchtigkeit.

Es ist sinnvoll, die Luftfeuchtigkeit im Blick zu haben, um Schimmelbildung zu vermeiden.

Daher ist es ratsam, ein Hygrometer in Zimmern aufzustellen, die anfällig für Schimmel sind. Warum welche Zimmer für Schimmel anfällig sind, erfährst du jetzt:

  • Badezimmer: Durch das Duschen kann es schnell zu einer zu hohen Luftfeuchtigkeit kommen.
  • Küche: Beim Kochen wird vermehrt mit Wasser gearbeitet, wodurch viel Wasserdampf entstehen kann.
  • Keller: Oftmals sind Keller nicht gut geheizt, da sie nicht wirklich verwendet werden. Dadurch wird die Schimmelbildung allerdings begünstigt.
  • Wäschezimmer: Zimmer, in denen Wäscheständer stehen sind auch gefährdet. Durch die nasse Wäsche steigt nämlich die Luftfeuchtigkeit im Raum.

Die optimale Luftfeuchtigkeit liegt zwischen 40 und 60%. Bei Werten der relativen Luftfeuchtigkeit unter 40%, ist die Luft sehr trocken und wird von vielen Leuten als ziemlich unangenehm empfunden. Bei Werten über 60% ist die Schimmelgefahr sehr hoch.

Luftfeuchtigkeit Luft
Unter 40% Trocken
40-60% Optimal
Über 60% Feucht

Um zu trockener oder zu feuchter Luft entgegenzuwirken, musst du regelmäßig lüften, beziehungsweise einheizen.

Wie du richtig lüftest und Schimmel vorbeugen kannst, siehst du in diesem Video:

Auch für die richtige Lagerung von Zigarren in Humidoren ist es wichtig, die Luftfeuchtigkeit zu messen. Ebenso wie bei Terrarien, denn bei einigen Tieren besteht die Gefahr, dass sie bei einer zu niedrigen Luftfeuchtigkeit, krank werden.

Was kosten Hygrometer?

Die Preise von Hygrometern variieren stark, je nach Eigenschaft des Hygrometers. Es gibt Hygrometer bereits für unter 10€, allerdings sind diese meist eher ungenau.

Die meisten Hygrometer kosten zwischen 20 und 40€.

Genaue Hygrometer bekommst du ab einem Preis von etwa 20€. Es gibt aber auch welche, die über 100€ kosten. Teurere Luftfeuchtigkeitsmessgeräte messen genauer als die günstigeren. Viele Hygrometer, die im höheren Preisfeld liegen sind zudem mit weiteren Funktionen, wie zum Beispiel einem Schimmelalarm, ausgestattet.

Wo kann ich Hygrometer kaufen?

Hygrometer kannst du im Baumarkt, oder auch online kaufen. In folgenden Onlineshops sind Hygrometer zu finden:

  • obi.de
  • amazon.de
  • mediamarkt.de
  • saturn.de
  • hornbach.de

Welche Arten von Hygrometern gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von Hygrometern, die wiederum verschiedene Messverfahren anwenden. Hier haben wir dir die gängigsten Hygrometer-Arten beschrieben:

  • Absorptionshygrometer: Absorptionshygrometer basieren auf einem hygroskopischen (wasseranziehenden) Material, dessen Eigenschaften sich durch die Luftfeuchtigkeit ändern. Das Haarhygrometer zählt zu dieser Gruppe dazu. Im Haarhygrometer ist ein Haar enthalten, das sich bei Feuchtigkeit ausdehnt. Früher hat man Frauen- oder Pferdehaare verwendet, heute sind synthetische Haare im Einsatz. Die Änderung am Haar wird auf einen Zeiger übertragen, welcher dann an einer Skala die relative Luftfeuchtigkeit angibt. Um genaue Werte anzeigen zu können, musst du dieses Hygrometer alle 4-6 Monate neu justieren.
  • Psychrometer: Das Messprinzip von Psychrometern ist sehr genau, weshalb es bei vielen Wetterstationen verwendet wird. Psychrometer bestehen aus zwei Thermometern. Eines der Thermometer ist in feuchtes Material gehüllt. Dadurch, dass das dem feuchten Thermometer durch Verdunstung Wärme entzogen wird, zeigt es eine niedrigere Temperatur als das trockene Thermometer an. Die Temperaturdifferenz der beiden Thermometer ist ein Maß für die relative Feuchte. Je geringer die Differenz der Temperaturen ist, desto feuchter ist es.
  • Taupunktspiegelhygrometer: Das Messverfahren des Taupunktspiegelhygrometers gilt als das genaueste Verfahren. Hierbei kommt ein Spiegel zum Einsatz, der soweit abgekühlt wird, bis sich die Luftfeuchtigkeit auf ihm niederschlägt. Mit einem Photosensor und einer Lichtquelle wird dann der Moment der Kondensation bestimmt. Um den Taupunkt in absolute Luftfeuchtigkeit umzurechnen, brauchst du den Luftdruck, welcher zum Messzeitpunkt herrschte. Für die relative Luftfeuchtigkeit brauchst du zusätzlich noch die Probentemperatur.
  • Chemische Hygrometer: Veränderungen des Materials aufgrund der chemischen Reaktion mit Wasser, werden bei chemischen Hygrometern gemessen. Das wären zum Beispiel Farbveränderungen, die auf einem Teststreifen angezeigt werden.
  • Optische Hygrometer: Die Absorption von Licht wird mit einer für Wasserdampf typischen Wellenlänge oder durch die Änderung des Brechungsindex gemessen. Durch diese Messungen wird die Luftfeuchtigkeit ermittelt.

Welche Alternativen gibt es zu Hygrometern?

Es gibt auch Arten, die Luftfeuchtigkeit ohne Hygrometer zu bestimmen. Womit das möglich ist, erklären wir dir jetzt:

  • Apps: Sofern in deinem Handy die notwendigen Sensoren eingebaut sind, kannst du mit einer App, die Luftfeuchtigkeit über dein Handy feststellen. Denn diese Sensoren werden von der App verwendet, um die relative Luftfeuchtigkeit an deinem Standort zu messen.
  • Feuchtigkeitsmessgerät: Mit diesem Gerät kannst du den Wassergehalt von Materialoberflächen, wie zum Beispiel Beton oder Holz, messen. Im Grunde funktionieren Feuchtigkeitsmessgeräte so ähnlich wie Hygrometer, nur messen sie nicht kontinuierlich, sondern nur auf Knopfdruck. Außerdem sind sie teurer als Hygrometer.

Entscheidungsteil: Welche Arten von Hygrometern gibt es und welcher ist der richtige für dich?

Wenn du dir ein Hygrometer kaufen willst, gibt es zwei verschiedene Arten, zwischen denen du dich entscheiden musst:

  • analoge Hygrometer
  • digitale Hygrometer

Beide Arten haben Vor- und Nachteile, die wir dir erläutern werden. In dem folgenden Teil, wollen wir dir helfen, eine Entscheidung zu treffen.

Was zeichnet ein analoges Hygrometer aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Analoge Hygrometer können ohne Strom, und zwar mechanisch, arbeiten. Sie sind mit einem Stoff versehen, der sich bei Luftfeuchtigkeit ausdehnt. Über einen Zeiger und einer Skala auf einem Ziffernblatt, wird die relative Luftfeuchtigkeit dann angezeigt.

Hygrometer-1

Analoge Hygrometer lassen sich auch gut als dekoratives Element verwenden.
(Bildquelle: pixabay.com / rschaller98)

Der Nachteil von analogen Hygrometern ist, dass sie regelmäßig kalibriert werden müssen, damit sie nicht zu ungenau werden.

Vorteile
  • Batterieloser Betrieb
  • Schönes Design
Nachteile
  • Regelmäßiges kalibrieren
  • Eingeschränkte Funktionen
  • Oft teurer

Das schöne Design der analogen Hygrometer spricht deutlich für sie. Leider können sie oftmals allerdings nur die Luftfeuchtigkeit anzeigen und haben keine weiteren Funktionen. Außerdem sind sie häufig teurer als digitale Hygrometer.

Was zeichnet ein digitales Hygrometer aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Bei digitalen Hygrometern wird die Luftfeuchtigkeit mittels Sensoren gemessen, die Werte werden dann auf einem digitalen Display angezeigt.

Hygrometer-2

Bei digitalen Hygrometern kannst du die Luftfeuchtigkeit mit einem Blick ablesen.
(Bildquelle: pixabay.com / Projekt_Kaffeebart)

Diese Art von Hygrometer musst du nicht kalibrieren. Außerdem wird meistens zusätzlich zur Luftfeuchtigkeit, die Temperatur angezeigt.

Vorteile
  • Nicht kalibrieren
  • Mehr Funktionen
Nachteile
  • Nicht so schönes Design
  • Batterien notwendig

Es gibt auch digitale Hygrometer, die mit einem Schimmelalarm ausgestattet sind. Diese Hygrometer alarmieren dich (optisch oder akustisch) wenn die Luftfeuchtigkeit zu hoch, also über 60% ist. Der Nachteil bei digitalen Hygrometern ist, dass sie mit Batterien betrieben werden und oft nicht so schön aussehen.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Hygrometer vergleichen und bewerten

Hast du dich erst einmal entschieden, ob du ein analoges oder digitales Hygrometer kaufen willst, kommen die nächsten Entscheidungen auf dich zu. Es gibt einige Punkte, die du beim Kauf von Hygrometern beachten musst. Die wichtigsten haben wir dir in den folgenden Zeilen zusammengefasst, um dir deine Entscheidung leichter zu machen.

Messgenauigkeit

Wenn du dir ein Hygrometer zulegst, möchtest du natürlich auch, dass es die genauen Werte anzeigt. Viele Hersteller geben auf der Produktrückseite die Genauigkeit der Geräte mit +/- an. Das heißt, dass das Gerät um +/- % vom genauen Wert abweichen kann.

Als genau gelten die Geräte, die eine Messgenauigkeit von +/- 3% aufweisen.

Die Genauigkeit von Hygrometern nimmt jedoch im Laufe der Jahre ab.

Montageoptionen

Die meisten Hygrometer kann man nur mittels einem ausklappbaren Ständer aufstellen. Solltest du dein Hygrometer jedoch aufhängen wollen, musst du darauf achten, ein Hygrometer, das hinten mit einem Loch versehen ist, zu kaufen. Es gibt auch Hygrometer, die einen Metallstreifen haben, damit du sie, zum Beispiel auf einem Kühlschrank, aufhängen kannst.

Weitere Funktionen

  • Schimmelalarm: Wie weiter oben bereits erwähnt, gibt es digitale Hygrometer, die mit einem Schimmelalarm ausgestattet sind. Wenn die Luftfeuchtigkeit zu hoch ist, lösen diese Geräte einen optischen oder einen akustischen Alarm aus, um dich vor der erhöhten Schimmelgefahr zu warnen.
  • Datenlogger: Hygrometer mit Datenlogger, können die Messergebnisse für mehrere Monate speichern. Die gespeicherten Werte kannst du auf einen Computer übertragen und sie dort auswerten.
  • Komfortzonen-Indikator: Hygrometer die mit diesem Tool ausgestattet sind, können dir anzeigen, in welchem Bereich sich die Luftfeuchtigkeit in diesem Raum befindet. Sie zeigen dir, ob die Luft zu trocken oder zu feucht ist, oder ob sie im optimalen Bereich liegt. Viele Hygrometer zeigen dies anhand von Smileys an.

View this post on Instagram

Ένα χρήσιμο πολυόργανο με ενδείξεις θερμοκρασίας και υγρασίας εσωτερικού και εξωτερικού χώρου, με μεγάλη ψηφιακή οθόνη και μεγάλους ευδιάκριτους αριθμούς! Στη συσκευασία περιλαμβάνεται ενσύρματος αισθητήρας για τοποθέτηση σε εξωτερικό χώρο και μέτρηση της εξωτερικής θερμοκρασίας! Με κομψό σχεδιασμό για να ταιριάζει σε κάθε χώρο. Μόνο στα @elpoelectronics!! #elpo #elpo_electronics #thermometer #hygrometer #digital #temperature

A post shared by ELPO-Electronics (@elpoelectronics) on

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Hygrometer

Was ist beim Kauf von Hygrometern zu beachten?

Beim Kauf eines Hygrometers, solltest du darauf achten, ein möglichst genaues Hygrometer zu kaufen. Also ein Hygrometer mit einer Messgenauigkeit von etwa +/- 3%.

Nicht jedes Hygrometer ist mit einem Schimmelalarm oder einem Datenlogger ausgestattet.

Außerdem musst du dich entscheiden, ob du lieber ein analoges oder digitales Hygrometer haben willst. Die jeweiligen Vor- und Nachteile haben wir dir weiter oben aufgelistet. Du solltest dir außerdem bewusst sein, welche Funktionen dir bei einem Hygrometer wichtig sind. Je nachdem für welche Zwecke du das Hygrometer einsetzen willst, sind unterschiedliche Funktionen sinnvoll.

Wo soll man Hygrometer platzieren?

Ein Hygrometer stellst du am besten bei einer Stelle auf, die zentral und gut sichtbar im Zimmer ist. Das Zimmer sollte eher kühl sein und weniger durchlüftet werden. Bei Fenstern, Heizungen oder hinter einem Vorhang solltest du das Hygrometer lieber nicht hinstellen. Diese Orte könnten die Messergebnisse verfälschen, genauso wie direkte Sonneneinstrahlung.

Es gibt Hygrometer, die die Luftfeuchtigkeit in der ganzen Wohnung messen können.

Solltest du aber bereits Probleme mit Schimmel in deiner Wohnung haben, ist es besser, wenn du in jedem Zimmer wo du Schimmelprobleme hast, ein Hygrometer aufstellst. Zimmer, die nicht gut gedämmt sind, nicht regelmäßig durchgelüftet werden und unbeheizt sind, sind anfällig für Schimmel.

Hygrometer-3

Die optimale Luftfeuchtigkeit beträgt in Weinkellern etwa 70%.
(Bildquelle: pixabay.com / leohau)

In Weinkellern, Kellern und Gewächshäusern solltest du, mit einem Hygrometer darauf achten, dass die Luftfeuchtigkeit im optimalen Bereich liegt. Keller und Weinkeller neigen dazu, eine zu hohe Luftfeuchtigkeit zu haben und in Gewächshäusern ist die richtige Luftfeuchtigkeit für das gesunde Wachstum der Pflanzen wichtig.

Wie kalibriert man Hygrometer?

Digitale Hygrometer musst du nicht kalibrieren, analoge jedoch schon und das etwa 2 Mal pro Jahr. Um Hygrometer zu kalibrieren, gibt es verschiedene Varianten, die wir dir nun vorstellen.

Handtuch-Methode: Bei dieser Variante musst du darauf achten, dass die Temperatur im Zimmer konstant ist und keine Zugluft herrscht. Dann musst du das Hygrometer in ein feuchtes Handtuch einwickeln und nach zehn Minuten auf 100% einstellen. Das ist die einfachste Methode des Kalibrierens.

Im folgenden Video, siehst du den Kalibrier-Vorgang:

Salz-Methode: Zuerst musst du das Hygrometer in einen Gefrierbeutel legen. Danach gibst du etwa einen Esslöffel Salz in ein Glas und gibst ein bisschen Wasser dazu, bis eine Art Brei entsteht. Anschließend daran, stellst du das Glas in den Gefrierbeutel und machst den Beutel zu. Dann wartest du zwei Stunden und nach dieser Wartezeit sollte dein Hygrometer eine relative Luftfeuchtigkeit von 75% anzeigen. Als nächstes nimmst du dir einen Schraubenzieher zu Hand, um damit den Gefrierbeutel zu durchstoßen und um zur Einstellschraube des Hygrometers zu gelangen. Jetzt musst du das Hygrometer so kalibrieren, dass es einen Wert von 75% anzeigt. Die Salz-Methode gilt als genaueste Methode des Kalibrierens.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://gesund-wohnen.com/schlafzimmer/luftfeuchtigkeit-der-unsichtbare-gesundheitsfaktor/

[2] https://www.giga.de/ratgeber/tipps/hygrometer-apps-fuer-ios-und-android/

[3] https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/immobilien-luftfeuchtigkeit-mit-hygrometer-pruefen-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-161014-99-811464

Bildquelle: Grabo14/ 123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?

Ralf hat jahrelang in Südafrika gelebt und dort ein Geschäft für Klimageräte geführt. Durch eine zusätzliche Ausbildung zum Handwerker hat er eine große Expertise in den Themenbereichen Klimaanlagen, Lüftungen und im Handwerken.