Willkommen bei unserem großen Heizkanone Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Heizkanonen. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste Heizkanone zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir eine Heizkanone  kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

    • Heizkanonen sind mit einem Heizgebläse ausgestattet und erinnern von der Form her an eine Kanone. Sie eignen sich je nach Modell für das Beheizen von kleinen Räumen, großen Hallen, Gewächshäusern und sogar für die Trocknung von Bausubstanz.
    • Abhängig vom Einsatzzweck kannst du zwischen mehreren Arten von Heizkanonen wählen: direkte Ölheizkanonen, indirekte Ölheizkanonen, Diesel Heizkanonen, Elektroheizkanonen und Gasheizkanonen.
    • Beim Kauf solltest du unbedingt darauf achten, ob das Gerät über die nötige Sicherheitsaustattung verfügt. Flammenüberwachung,  Abschaltautomatik und Schutzgitter sollten aufjedenfall vorhanden sein.

Heizkanone Test: Das Ranking

Platz 1: TROTEC 1410000087 TDS 50 E Elektroheizgebläse

Platz 2: FUXTEC FX-GH10 10000 W Heizlüfter

Platz 3: HELO Automatik Diesel Heizkanone

Platz 4: Einhell Heißluftgenerator HGG 200 Niro Vario

Platz 5: Trotec 1430000230 Heizlüfter

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Heizkanone kaufst

Was ist eine Heizkanone?

Heizkanonen zählen zu den Direktheizern bzw. Schnellheizern und erinnern von der Form her an eine Kanone. Meist verfügt eine Heizkanone über Rollen, um sie leichter transportieren zu können. Es sind aber auch Standgeräte erhältlich.

Direktheizgeräte zeichnen sich dadurch aus, dass sie sehr leistungsstark sind und sich schnell aufheizen.  Zudem sind sie mit einem sehr starken Gebläse ausgestattet, was sie von einem Heizstrahler unterscheidet. Das Gebläse sorgt dafür, dass es im Raum aufgrund einer schnellen Luftumwälzung zu einer Wärmeverteilung kommt.

Gegenüber Heizlüftern gibt es keine klare Abgrenzung. Üblicherweise spricht man von Heizkanonen, wenn die Heizleistung über 4.000 Watt beträgt. Reine Strahler sind ebenso keine Kanonen, das sie keine Lüfter beinhalten.

Wofür benötige ich eine Heizkanone?

Geeignet sind Heizkanonen vor allem als kurzeitig einsetzbare, wirkungsvolle und mobile Wärmequelle. Ihre Einsatzgebiete sind breit gefächert und reichen von industriellen, gewerblichen bis hin zu handwerklichen Bereichen.

So werden sie häufig zum beheizen von großen Hallen (Fest- und Sporthallen), Großraumbüros oder Lagerräume eingesetzt. Zudem finden sie Verwendung in der Landwirtschaft. Dort werden unter anderem Heizkanonen verwendet, um Ställe und Gärtnereien zu beheizen. Auch Treibhäuser können damit auf eine optimale Temperatur gebracht werden. Heizkanone eignen sich sogar für das Trocknen von Ernteprodukten.

Heizkanone gelb

Heizkanonen gibt es in vielen Modellen und sie sind vielfältig einsetzbar. (Bildquelle: 123rf.com / 34796933)

Selbst auf Baustellen können Heizkanonen nützliche Dienste leisten. Bei Sanierungsarbeiten können sie zur Trocknung von Bausubstanzen beitragen. Zusätzlich profitieren Baustellenarbeiter davon, wenn sie in ansonsten kalten Rohbauten tätig sind.

Mittlerweile gibt es eine große Auswahl an verschiedenen Modellen, welche sich entweder für spezielle Zwecke eignen oder universell einsetzbar sind.

Wie funktionieren Heizkanonen?

Heizkanonen funktionieren nach einem relativen einfachen Prinzip: Die Luft wird von dem Gerät angesaugt, über spezielle Wärmeelemente erwärmt und anschließend im ganzen Raum verteilt.

Weiters besteht die Möglichkeit die Heizkanone an einem Schlauch anzuschließen. Dieser führt ihr Sauerstoff zu und sorgt dafür, dass direkt warme Umgebungsluft erzeugt wird.

Genauso ist es möglich, feuchte Raumluft umgekehrt über einen speziellen Abluftschlauch nach draußen zu leiten. Diese Methode bietet sich besonders bei Trocknungen an.

Darüber hinaus sind Heizkanonen mit einem eingebauten Thermostat ausgestattet, welcher digital oder per Fernsteuerung kontrolliert wird. Viele Modelle verfügen auch über einen manuellen Drehregler.

Hinsichtlich ihrer Leistung lassen sich Heizkanonen nicht klar von anderen transportablen elektrischen Heizanlagen abgrenzen. Die Bauweise unterscheidet sich kaum von Heizstrahlern oder Heizlüftern.

Jedoch gibt es Unterschiede hinsichtlich der Einsatzzwecke. Eine Heizkanone eignet sich ideal für das Beheizen von großen Räumen, während ein kleines Heizgebläse eine solche Leistung nicht erbringen kann.

Was kostet eine Heizkanone?

Die Kosten für eine Heizkanone hängen stark von der Bauart ab und von der Häufigkeit des einsatzes. Geräte mit einer höheren Leistung verbrauchen mehr Energie bzw. Brennstoff und sind somit teurer.

Einen einfachen Gasgebläseheizer mit einer Leistung von 25 kW bekommst du bereits für 150 Euro. Mindestens 200 Euro muss man für Ölheizkanonen und Elektroheizer ausgeben.

Typ Preis
25 kW 150€
über 30 kW 500-1.000€
über 60 kW 1.000-2.000€

Benötigt man eine Heizkanone mit einer Leistung von über 30 kW steigen die Kosten auf 500 bis 1.000 Euro. Für ein indirektes Ölheizgebläse zahlt man mindestens 700 Euro.  Wenn es ein Modell mit einer Leistung über 60 kW sein soll, musst du mit Kosten zwischen 1.000 und 2.000 Euro rechnen.

Wo kann ich eine Heizkanone kaufen?

Sowohl Baumärkte, als auch Fachhändler und das Internet bieten sich für die Suche nach einem geeigneten Gerät an. Besonders über das Internet hast du den Vorteil, dass du eine sehr große Auswahl zur Verfügung hast und du leichter die unterschiedlichen Modelle vergleichen kannst. Oft findest du auf den jeweiligen Verkaufsseiten auch noch eine Bewertung zu den Produkten.

Laut unserer Recherche kannst du über folgende Webseiten Heizkanonen kaufen:

  • baushop-express.com
  • amazon.de
  • ebay-kleinanzeigen.de
  • shpock.com

Entscheidest du dich für die Variante, deine Heizkanone vor Ort in einem Baumarkt oder beim Fachhändler zu kaufen, hast du den Vorteil, dass du dich möglicherweise von einem Fachmann beraten lassen kannst.

Worauf sollte ich beim Kauf achten?

Zunächst ist es wesentlich, dass Heizkanonen zum jeweiligen Einsatzzweck passen. Aus diesem Grund empfiehlt es sich vor dem Kauf genau umzusehen und zu vergleichen. Solltest du ein Modell präferieren, lohnt es sich nicht sofort zuzugreifen, sondern zuvor nach anderen Anbietern zu suchen und einen Preisvergleich durchzuführen. Dabei kannst du oft mehrere hundert Euro einsparen.

Überlege dir auch, ob du eine Heizkanone regelmäßig benötigst, oder nur kurzzeitig. Denn bei seltenen Gebrauch ist es durchaus sinnvoll, auf ein gebrauchtes Gerät zurückzugreifen. In manchen Fachmärkten besteht sogar die Möglichkeit, Heizkanonen anzumieten.

Erkundige dich im Vorfeld welches Zubehör du für den Betrieb deiner Heizkanone benötigst. Bei den meisten Modellen ist dieses im Kaufpreis inbegriffen. Allerdings gibt es auch Ausnahmen. Schläuche, Aufsätze und Verbindungsstücke müssen in machen Fällen extra nachgekauft werden.

Sicherheit ist natürlich ebenfalls ein wichtiges Thema. Da Heizkanonen nicht ganz risikofrei sind, solltest du auf Zertifikate und Prüfsiegel achten, welche ein Modell als Qualitätsprodukt ausweisen. Beispiele dafür wären das VDE-Zeichen, der TÜV oder das GS-Zeichen.

Vor- und Nachteile von Heizkanonen

Vorteile
  • Können größere Räume beheizen
  • Geeignet für ein schnelles Aufheizen von Räumen
  • Verteilen die Wärme gleichmäßig im Raum
  • Vielseitig einsetzbar
  • Kann auch zum entfeuchten verwendet werden
Nachteile
  • 230 Volt Anschluss wird benötigt
  • hoher Lärmpegel
  • nicht alle Heizkanonen sind für geschlossene Räume geeignet

Entscheidung: Welche Arten von Heizkanonen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Auf der Suche nach einer passenden Heizkanone steht dir eine breite Auswahl an unterschiedlichen Modellen zur verfügung. Welche von den folgenden Varianten für dich am sinnvollsten ist, hängt in erster Linie davon ab, für welchen Zweck du sie benötigst.

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen diesen Arten von Heizkanonen:

  • direkte Ölheizkanone
  • indirekte Ölheizkanone
  • Diesel Heizkanone
  • Elektroheizkanone
  • Gasheizkanone

Was zeichnet eine direkte Ölheizkanone aus?

Direkte Ölheizkanonen holen sich die Sauerstoffzufuhr direkt aus dem Raum. Zudem werden Abgase direkt in den Raum abgegeben. Sie besteht aus einem Tank und einer Pumpe, die das Öl über eine Düse fein vernebelt.

Vorteile
  • Heizleistung über 50 kW möglich
Nachteile
  • Nicht für kleine Räume geeignet
  • Erzeugt Abgase
  • Verbraucht Sauerstoff

Der Heizölnebel verbrennt in einer Brennkammer. Diese Kammer, in welcher die Flamme verbrennt, ist offen. Treibstoff wird eingespritzt, solange die Flamme brennt. Den Brennvorgang prüft eine Fotozelle. Die Treibstoffzufuhr wird gestoppt, sobald die Flamme erlischt.

Zudem werden Abgase direkt in den Raum abgegeben. Da die Abgase nicht über einen Kamin-Anschluss entsorgt werden, sollten kleine Räume damit nicht beheizt werden.

Was zeichnet eine indirekte Ölheizkanone aus?

Indirekte Ölheizkanonen haben Anschlüsse für die Frischluftzufuhr, einen Kaminanschluss und einen Anschluss für Abgase.

Im Gegensatz zu direkten Ölheizkanonen ist bei indirekten Ölheizkanonen die Flamme zum verbrennen in eine eigene Brennkammer verschlossen. Dadurch eignet sich diese Variante auch zum heizen von kleineren Räumen, vorausgesetzt die Anschlüsse sind richtig gesetzt.

Vorteile
  • Heizleistung über 50 kW möglich
  • Zum trocknen von Gebäuden geeignet
Nachteile
  • Nicht für kleine Räume geeignet
  • Erzeugt Abgase
  • Verbraucht Sauerstoff

Indirekte Ölheizkanonen eignen sich besonders gut zum Trocknen von Gebäuden, da sich die feuchte Luft sehr gut nach draußen leiten lässt.

Was zeichnet eine Diesel Heizkanone aus?

Bei diesen modellen entsteht die Hitze durch das verbrennen von Diesel oder Heizöl. Die Heizleistung einer Diesel Heizkanone beträgt über 60 kW. Kalte Luft wird über eine Turbine angesaugt und gibt die erwärmte Luft in die Umgebung ab. Der Tank befindet sich, im Gegensatz zur Gasheizkanone, im Gerät selbst.

Vorteile
  • Diesel jederzeit verfügbar
  • Über 60 kW Heizleistung
Nachteile
  • Erzeugt Abgase
  • Verbraucht Sauerstoff

Diesel Heizkanonen verbrauchen Sauerstoff und erzeugen Abgase. Aus diesem Grund dürfen diese Modelle nur in gut belüfteten Räumen eingesetzt werden. Um ein einfrieren der Kraftstoffleistung auszuschließen, ist im Winter ein besonderer Brennstoff (Winter-Diesel) erforderlich. Ein Vorteil den Diesel Heizkanonen haben ist, dass Diesel an vielen Tankstellen rund um die Uhr zur verfügung steht.

Hier siehst du eine Diesel Heizkanone in Aktion:

Was zeichnet eine Elektroheizkanone aus?

Elektrische Heizkanonen sind bestseller, da sie an einen Baustromverteiler oder eine CEE Steckdose angeschlossen werden können. Zudem arbeiten sie leiser als Gasheizkanonen und Diesel Heizkanonen und benötigen keinen Kraftstoff.

Bei Elektroheizkanonen wird die Wärme durch Starkstrom erzeugt. Die Heizleistung beträgt dabei zwischen 25 und 35 kW. Die Umgebungsluft wird durch Heizstäbe erwärmt.

Vorteile
  • Können an einen Baustromverteiler oder CEE Steckdose angeschlossen werden
  • Geringer Lärmpegel
  • Benötigen keinen Kraftstoff
  • Für kleine Räume und Gewächshäuser geeignet
Nachteile
  • Geringe Heizleistung

Elektroheizkanonen sind ideal für kleine Räume geeignet, da sie keinen Sauerstoff verbrauchen und keine Abgase erzeugen. Darüber hinaus eignen sie sich hervorragend zum beheizen von Gewächshäuser.

Was zeichnet eine Gasheizkanone aus?

Gasheizkanonen sind in der Lage die maximale Heizleistung aus einer Heizkanone rauszuholen. Diese Geräte schaffen eine Heizleistung bis zu 100 kW. Sie besitzen allerdings keinen Tank, weshalb du zur Betriebnahme Gasflaschen benötigst.

Vorteile
  • Heizleistung über 100 kW möglich
  • Geeignet für große Hallen
Nachteile
  • Werden zusätzlich Gasflachen benötigt
  • Man benötigt unterschiedliche Gasheizkanonen für unterschiedliche Jahreszeiten
  • Hohes Gefahrenpotenzial

Du kannst zwischen zwei Gasheizkanonen unterscheiden: Propangas und Butangas.

Butangas benötigt nicht so einen hohen Druck wie Propangas, was zur Folge hat, dass die Gasflaschen leichter sind. Allerdings lässt sich Butangas nur in den Sommermonaten einsetzen. Sobald die Temperaturen sinken und es frostig wird, musst du auf Propangas zurückgreifen.

Gasheizkanonen eignen sich besonders für große Hallen, sofern eine ausreichende Luftzufuhr gegeben ist.

Verwende Gasheizkanonen niemals in geschlossenen Räumen!

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Heizkanonen vergleichen und bewerten

Im Folgenden zeigen wir dir, anhand welcher Kriterien du Heizkanonen gut vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es für dich leichter, einen Überblick zu bekommen und dich für ein passendes und effektives Gerät zu entscheiden.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um folgende Kriterien:

  • Heizleistung
  • Flammenüberwachung
  • Abschaltautomatik
  • Schutzgitter
  • Thermostatsteuerung
  • Transport
  • Design

Nachfolgend kannst du lesen, was es mit den jeweiligen Kriterien auf sich hat und erfährst, weshalb es für dich sinnvoll ist, ein Gerät anhand der Kriterien zu erwerben oder eben nicht.

Heizleistung

Je nachdem welchen Einsatzzweck du für deine Heizkanone vorgesehen hast, spielt die Heizleistung eine wichtige Rolle.

Für deine eigenen vier Wände wirst du wahrscheinlich keine allzu hohe Heizleistung benötigen, weshalb sich eine elektrische Heizkanone anbietet.

Solltest du aber beabsichtigen einen großen Raum oder sogar eine Halle zu beheizen, empfiehlt sich eine Gasheizkanone.

Flammenüberwachung

Besonders Gas- und Dieselheizkanonen haben den Nachteil, dass sie leicht entzündlich sind. Aus diesem Grund sollten jene Geräte mit einer elektronischen Flammenüberwachung und einer Sauerstoffmangelsicherung ausgestattet sein.

Abschaltautomatik

Eine Abschaultatomitik sorgt dafür, dass sich eine Heizkanone bei einer Überhitzung automatisch abschaltet. Dadurch wird verhindert, dass das Gerät zu schaden kommt und in Flammen aufgeht.

Schutzgitter

Während eine Heizkanone in Betrieb ist, erhitzt sich ins besondere das Innere des Gerätes sehr stark. Um zu verhindern, dass Personen (vor allem Kinder und Haustiere) versehentlich an heiße Teile greifen, sollte ein Schutzgitter absolute Pflicht sein.

Thermostatsteuerung

Für eine bessere und effektivere Temperaturregelung haben manche Heizkanonen eine Wärmeregulierung eingebaut. Diese ist besonders nützlich für Gewächshäuser, um eine gleichbleibende Temperatur zu gewährleisten.

Solltest du eine Heizkanone allerdings nur für kurzzeitiges beheizen benötigen, ist eine Thermostatsteuerung wenig nützlich.

Transport

Um den Transport der Heizkanone angenehmer zu machen, sollte ein Tragegriff oder Rollen vorhanden sein. Dies ist deshalb sehr empfehlenswert, da die Oberflächentemperatur des Heizers sehr hoch werden kann und somit ein Transport ohne Hilfsmittel sehr schwierig wird.

Design

Solltest du für den Kauf deiner Heizkanone ein gewisses Design bevorzugen, kannst du zwischen verschiedenen Farben auswählen.

rote Heizkanone

Das Design von Heizkanonen ist meist sehr simpel gehalten. (Bidlquelle: 123rf.com / 77772695)

Allerdings sind die meisten Geräte sehr schlicht im Design. So gut wie alle Modelle sind einfärbig. Spezielle Formen, eine bunte Lackierung oder sonstige optische Extras sind sehr selten.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Heizkanonen

Warum du Gasheizer in geschlossenen Räumen vermeiden solltest

Wenn du eine Gasheizkanone in geschlossenen Räumen verwendest, können sich innerhalb kürzester Zeit Verbrennungsgase anreichern. Neben harmlosen Wasserdampf besteht die Gefahr, dass sich auch Kohlenstoffdioxid oder giftigers Kohlenstoffmonoxid (CO) bildet.

Da Kohlenmonoxid leichter als Luft ist, steigt dieser zur Decke, sofern keine Abzugsmöglichkeit gegeben ist. Der Raum füllt sich somit nach und nach mit Kohlenmonoxid.

Wirkung

Bei der Atmung gelangt das Gas in die Lungen und in weiterer Folge ins Blut. Das Gas bindet sich 300- mal stärker an die roten Blutkörperchen als Sauerstoff. Der Sauerstoff hat somit keine Chance über die Blutplättchen zu den lebensnotwendigen Organen zu gelangen.

Bei hoher Kohlenmonoxid-Konzentration reichen schon wenige Atemzüge aus um einen Menschen zu töten. Man erstickt quasi innerlich, obwohl einem das Atmen nicht schwerer fällt.

Symptome

Je nach Konzentration des CO machen sich schleichend Symptome bemerkbar:

Konzentration Symptome
gering leichte Kopfschmerzen
leichter Schwindel
Übelkeit
Müdigkeit
Gliederzucken
mittel starke Kopfschmerzen
starke Übelkeit
wegen Sauerstoffmangel rosafärbung der Haut
Herzrasen
Bewusstlosigkeit
hoch Bewusstlosigkeit
Tod innerhalb von 2 Minuten

Bei einem belüfteten Raum, ist das Gefahrenrisiko für deine Gesundheit sehr gering. Solltest du jedoch eine Gasheizkanone verwenden und eine der oben beschriebenen Symptome verspüren, schalte das Gerät umgehend ab und gehe an die frische Luft.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] https://testella.de/oelheizgeblaese/


[2] https://www.youtube.com/watch?v=xr0ZJKD0VVg

Bildquelle: 123rf.com / 97734203

Bewerte diesen Artikel


45 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,50 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von luftking.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.