CO2 Ausstoß
Zuletzt aktualisiert: 26. Februar 2021

Seit ein paar Jahren ist immer wieder der Begriff “Klimawandel” in den Medien zu hören und lesen. Es werden Fachbegriffe erwähnt und oftmals versteht man als Laie kein Wort. Doch im Unwissen von vielen, gibt es zwischen CO2 Ausstoß und Klimawandel einen großen Zusammenhang.

Es werden in diesem Artikel, häufig gestellte Fragen behandelt, inklusive den aktuellsten Zahlen von CO2 weltweit. Alles Wissenswertes wird in einem Artikel zusammengefasst. Am Ende erfolgt noch ein Fazit wo die wichtigsten Informationen zusammengefasst werden.




Das Wichtigste in Kürze

  • Fridays for future gab es im Jahr 2019 unzählige. Doch die meisten wissen gar nicht was das eigentlich zu bedeuten hat. Der Ursprung des Problems liegt beim CO2 Ausstoß. Deutschland ist zwar nicht an oberster Stelle was das betrifft, doch es gibt einige Punkte in denen nachgefeilt werden kann.
  • Immer mehr Naturkatastrophen kommen vor. 2020 zum Beispiel die Buschfeuer in Australien. Und diese werden immer öfter vorkommen, denn die Erderwärmung ist der Auslöser des ganzen Übels. Wenn wir daran nichts ändern, dann wird es schlimmer werden.
  • Jeder kann einen Beitrag leisten. Durch den CO2 Fußabdruck wird versucht zu verdeutlichen, wo die Fehlerquellen im eigenen Lebensstil liegen. Angefangen vom Essen bis hin zu unserem Konsumverhalten. Wenn du dich daran orientierst, kannst du schon etwas Verändern.

CO2 Ausstoß: Was du wissen solltest

Jeden Tag sind wir davon betroffen und hören sämtliche Dinge über den CO2 Ausstoß. Doch was stimmt wirklich? Um Klarheit in dieses Thema zu bringen, haben wir diesen Artikel verfasst. Hier findest du die wichtigsten Fragen und Antworten rund um das Thema CO2 Ausstoß.

Was ist CO2 Ausstoß?

CO2 ist ein Begriff, der aus der Chemie stammt. Es setzt sich zusammen aus Sauerstoff und Kohlenstoff. Genannt wird es Kohlendioxid. Es zählt zu den Edelgasen und kommt häufig auf der Erde vor. Entstehen kann es durch Verbrennung von Kohlenstoff. Während dieses Prozesses ist immer auch Sauerstoff beteiligt.

Es spielt eine wichtige Rolle in Bezug auf das Klima. Durch CO2 wird Wärme auf die Erde zurückgestrahlt. Davor wurde diese von der Erde ins Weltall abgegeben. Das bedeutet die Temperaturen steigen an. Deswegen ist es meist auch schwierig, das Wetter vorherzusagen. Mithilfe von Wetterstationen soll dies einfacher sein. Dieser gesamte Prozess ist überhaupt dafür verantwortlich, dass wir hier leben können und nennt sich Treibhauseffekt. CO2 macht ungefähr 80 % des Treibhausgases aus. Gefolgt von Methan oder auch Lachgas.

Seitdem es Menschen gibt, steigt die CO2 Bilanz stark an. Denn der CO2 Gehalt in der Luft ist zu groß. Das ist deutlich spürbar, da es immer wärmer wird. Die langfristige Folge davon ist der Klimawandel. Neben dem CO2 Ausstoß wird aber auch die Abholzung des Regenwaldes für die Erderwärmung verantwortlich gemacht.

Wie wird der CO2 Ausstoß gemessen?

Gar nicht. Denn es gibt zwar die Möglichkeit der Berechnung aber die genauen Werte können nicht gemessen werden. Denn CO2 ist nicht nur geruchlos, sondern auch schwerelos und unsichtbar. Durch Rechnungen wird versucht, bestmöglichst an die realen Werte heranzukommen. Die Energiebilanzen werden als Vorlage hergenommen. Auf Grundlage dessen werden die Werte berechnet. Dies ist allerdings ein sehr komplizierter Prozess und kann deswegen auch zwischen zwei und drei Jahre dauern.

Wie lautet die Maßeinheit für CO2?

Die Energie wird in Kohle pro Tonnen angegeben. Es ist aber auch eine Angabe in Kilowattstunden möglich. Damit Berechnungen durchgeführt werden können, wird alles in einer Einheit angegeben. Das sind Joule oder auch Terajoule. Damit daraus dann eine Angabe von CO2 gemacht werden kann, werden Tonnen benötigt. So weiß man, dass durch ein Gigajoule (drittgrößte Maßeinheit von Joule) um die 93,6 kg CO2 Emissionen entstehen.

Warum ist CO2 Ausstoß so gefährlich?

Für die Fotosynthese, Ozeane und Böden ist CO2 sogar sehr wichtig. Dort kann es gespeichert oder umgewandelt werden. Wahrscheinlich stellst du dir jetzt die Frage, wo denn nun das Problem liegt. Das Problem ist, dass es mittlerweile einen so hohen CO2 Ausstoß gibt, dass es nicht genug Möglichkeiten gibt, um es zu kompensieren.

Da durch den hohen CO2 Ausstoß die Erderwärmung vorangetrieben wird, liegt dort der Ursprung. Eine zu hohe CO2 Bilanz lässt ein Aufheizen der Atmosphäre zu. Vielleicht hast du schon mitbekommen, dass es häufig Dürren gibt oder Waldbrände, da der Boden zu trocken war. Auf der anderen Seite können aber auch Überschwemmungen oder andere extreme Naturkatastrophen dadurch ausgelöst werden.

Wenn nun der CO2 Ausstoß immer weiter ansteigt, dann steigt auch die Zahl solcher Katastrophen an. Infolgedessen wird das Aussterben von Tieren aber auch Menschen bedroht.

Ein Problem der Erderwärmung ist auch der Anstieg des Meeresspiegels. In Ländern die nicht an das Meer grenzen ist das kein Problem. Doch zum Beispiel Italien ist davon betroffen. Venedig musste in den letzten Jahren immer häufiger mit Überschwemmungen kämpfen. Auch das Gletscherschmelzen trägt dazu keinen positiven Beitrag bei.

Ebenfalls für Menschen selbst ist der CO2 Ausstoß ein Problem. Denn bei jeder Einatmung sind 4 % davon CO2. Hochgerechnet auf ein Jahr können das bis zu 2000 kg sein. Das hat vor allem langfristige Folgen für die Gesundheit. In manchen asiatischen Regionen, ist der CO2 Ausstoß so hoch, dass die Menschen zum eigenen Schutz, einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Wie hoch ist der CO2 Ausstoß in Deutschland?

Laut einer im Jahr 2020 veröffentlichten Statistik, liegt der CO2 Ausstoß von deutschen Einwohner bei 8,4 Tonnen pro Kopf. Durchschnittlich lag der Wert weltweit bei 4,8 Tonnen CO2 Emissionen.

CO2 Ausstoß

Friday for Future und andere Demonstrationen finden gegen CO2 Ausstoß statt. (Bildquelle: Adrian Balasoiu/ Unsplash)

Im Vergleich dazu, lagen die Werte 2014 noch bei 8,89 Tonnen pro Jahr. Die leichte Abnahme ist auf verschiedene Faktoren zurückzuführen. In nächster Zeit möchte Deutschland eine Treibhausgas-Neutralität erreichen und somit sehr gute Werte aufweisen.

Was verursacht den größten CO2 Ausstoß?

Wie bereits erwähnt ist CO2 verantwortlich für den Klimawandel. Vor einigen Jahren war die Bilanz noch deutlich geringer. Jedoch ist das, durch unseren Lebensstil, rasant angestiegen. Vielleicht hast du schon einmal vom CO2 Fußabdruck gehört. Hierbei wird berechnet wie viel CO2 Ausstoß ein einzelner Mensch hat. Das ist von Faktoren des eigenen Lebensstils abhängig. Auch wir Menschen verursachen durch unsere Atemluft einen CO2 Ausstoß. Doch dies ist ein viel geringerer Anteil als durch andere Aspekte.

Laut einer Statistik aus dem Jahr 2020, ist die Elektrizitäts- und Wärmeerzeugung mit fast 50 % ein sehr großer Teil des CO2 Ausstoßes – gefolgt von Faktoren wie Transport, Industrie, Gebäude aber auch kommerziellen und öffentlichen Dienstleistungen. Also genauer gesagt die elektrische Heizung.

Welches Land hat die höchsten CO2 Ausstöße weltweit?

2020 wurde eine Statistik veröffentlicht, in denen aufgezeigt wird, wie hoch der CO2 Ausstoß pro Kopf weltweit ist. 2018, im Jahr der Messung, lag der CO2 Ausstoß bei 36 420 Millionen Tonnen weltweit. Dabei ist eine Steigerung gegenüber den Vorjahren zu erkennen. Seit 1960 gibt es einen Anstieg um rund 60 %. Es wird sogar geschätzt, dass bis 2050 die Zahl auf 43,1 Millionen Tonnen ansteigen wird.

In der folgenden Tabelle findest du die ersten zehn Länder. Die Angabe erfolgt in Tonnen.

Länder Pro-Kopf-CO2 Emissionen in Tonnen
Katar 31,27
Vereinigte Arabische Emirate 19,99
Australien 15,32
Kanada 15,25
USA 15,03
Saudi-Arabien 14,59
Südkorea 11,74
Russland 10,98
Niederlande 8,76
Japan 8,55

Wo kann ich den CO2 Ausstoß meines Autos ablesen?

Seit 2011 müssen alle Autos mit einer sogenannten CO2 Effizienzklasse gekennzeichnet werden. Das soll es ermöglichen leichter zu zeigen wie umweltfreundlich ein Auto ist. Jeder Hersteller muss dabei das hergestellte Fahrzeug in diese Effizienzklasse einordnen. Wie gut oder schlecht das Auto da abschneidet, ist vom Gewicht des Fahrzeuges sowie des CO2 Ausstoßes abhängig.

Insgesamt gibt es acht Klassen, welche unterschiedlichen Farben zugeordnet werden. Die Bewertung erfolgt auf folgender Skala:

  •       A+ bis B: grün
  •       C: gelbgrün
  •       D: gelb
  •       E: orange
  •       F: dunkelorange
  •       G: rot

Um herauszufinden wie viel CO2 ihr Auto ausstößt, kannst du beim Autohändler nachfragen. Dieser muss in der Lage sein, eine Auskunft über die genauen Werte zu geben. Außerdem gibt es unzählige Tabellen im Internet. Dort findest du eine genaue Auskunft zu den einzelnen Automarken sowie Serien.

Welches Auto hat den größten CO2 Ausstoß?

Seit Beginn des Jahres wurden die Grenzwerte für Autos für den CO2 Ausstoß verschärft. So liegen diese derzeit bei 95 Gramm je Kilometer. Das ist vor allem für die Autohersteller ein großer Anreiz um Fahrzeuge mit einem geringen Anteil, zu produzieren. Mittlerweile gibt es sogar Strafen, falls die vorgegebenen Grenzen, nicht eingehalten werden. In den nächsten neun Jahren soll die Begrenzung auf 61,75 Gramm herabgesetzt werden.

Bei der Wertung zählen Elektroautos 0 Gramm pro Kilometer und fallen deswegen aus der Bilanz heraus. Denn es wird bei dieser Vorgabe nur der direkte CO2 Ausstoß berücksichtigt. Die Herstellung ist dafür nicht relevant. Außerdem entsprechen nicht alle derzeit kaufbaren PKWs den Vorgaben. Denn der Wert ist auf den Durchschnittswert im Stichjahr zurückzuführen.

Die derzeit beliebtesten deutschen Autohändler liegen im oberen, mittleren Drittel im Vergleich. Dazu zählen die Marken Audi, BMW und Opel. Ganz vorne mit dabei ist Mercedes. Den Gegensatz dazu bildet Toyota. Dieser Händler schneidet am besten ab. Direkt gefolgt von Citroen, Peugeot und Renault. Volkswagen, Fiat und Dacia liegen derzeit im Mittelfeld.

Wie kann ich meinen CO2 Ausstoß verringern?

Da der höchste CO2 Ausstoß auf die Energieträger zurückzuführen ist, solltest du genau hier ansetzen. Den Stromverbrauch zu minimieren oder auch optimieren, ist ein guter Ansatz. Dabei musst du nicht gleich auf alle technischen Geräte verzichten, sondern solltest diese bewusst einsetzen durch Heizsteuerung.

Jeder kleine Schritt ist ein großer in die richtige Richtung.

Verzichte auf zum Beispiel Gasheizung, denn auch ein Umstieg auf Ökostrom kann sich positiv auswirken. Gleich wie bei der Heizung kannst du auch bei der Kühlung Alternativen dazu finden.

Einen guten Beitrag kannst du auch mit deinem Fortbewegungsmittel leisten. Verringere, die Zeiten die du im Flugzeug sitzt und ersetze diese durch Zugreisen. Im Alltag hilft es oftmals, wenn du für kurze Strecken auf das Auto verzichtest und die öffentlichen Verkehrsmittel verwendest. Noch besser ist es, wenn du dir ein Fahrrad zulegst oder Strecken zu Fuß zurücklegst.

Das Konsumverhalten generell ist auch ein sehr großer Punkt. Jedes Jahr gibt es einen technischen Fortschritt und neue Handys, Tablets oder Computer werden auf den Markt gebracht. Oftmals ist das alte Handy erst ein, zwei Jahre alt und dennoch wird ein neues gekauft.

Das gleiche Prinzip kannst du auch bei Kleidung anwenden. Bevor etwas gekauft wird, überlege, ob du es wirklich benötigst. Der Kasten platzt aus allen Nähten und trotzdem werden neue Kleidungsstücke oder Accessoires gekauft. Eine Alternative dazu wäre ein Second-Hand-Shop. Diese Läden gibt es immer häufiger und die Produkte haben meistens eine sehr gute Qualität.

Als Letztes sollte auch noch das Thema Essen angesprochen werden. Um den CO2 Ausstoß zu verringern, kannst du auf Fleisch verzichten. Ein großes Problem hier ist auch die Essensverschwendung. Wie oft hast du schon gute Lebensmittel weggeworfen, nur weil sie vielleicht über dem Ablaufdatum waren? Das ist nicht notwendig, denn die Produkte sind noch länger gut und können verspeist werden.

Wie du siehst, kannst du in verschiedenen Bereichen etwas Verändern. Angefangen vom Frühstück bis hin zur Arbeit oder Freizeitbeschäftigungen. Dazu muss nicht das komplette Leben umgekrempelt werden, sondern auch kleine Schritte leisten langfristig einen großen Beitrag.

Wie kann ich meinen CO2 Ausstoß kompensieren?

Da der Flugverkehr einen sehr großen Einfluss auf den CO2 Ausstoß hat, gibt es die Möglichkeit zu kompensieren. Generell wird davon abgeraten, häufig im Jahr zu fliegen. Als Alternative gibt es zum Beispiel Züge oder Busse. Denn alleine bei einem Flug nach Australien (exklusive Rückflug) entstehen 12 Tonnen CO2. Hochgerechnet auf Flüge, die du das ganze Jahr über machst, sind das enorme Summen.

Neutralisieren ist gut, vermeiden ist besser.

Falls du aber auf einen Urlaub weiter weg nicht verzichten möchtest, kannst du Geld dafür zahlen, um den CO2 Ausstoß zu kompensieren. Dabei wird berechnet wie hoch der Wert ist, der auf dem Weg zurückgelegt wird.

Dieser Wert wird dann in Geld umgerechnet. Danach kann ausgesucht werden an welches Projekt das Geld gehen soll.  Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten und kann frei gewählt werden. Dabei gibt es zum Beispiel Organisationen, die dann Bäume pflanzen. Oder das Geld wird in den Bau von erneuerbarer Energie investiert.

Fazit

Jeder ist vom Klimawandel betroffen. Natürlich haben manche mehr Probleme als andere. Trotzdem ist jeder dafür verantwortlich wie es in Bezug auf das Thema CO2 Ausstoß weiter geht. Auch wenn Deutschland nicht den größten Verbrauch hat, liegt das Land im oberen Bereich. Es gibt zwar Klimaabkommen, aber wenn du nicht mithilfst, wird das Ziel nicht erreicht werden.

Durch Kleinigkeiten, die leicht in den Alltag zu integrieren sind, kann viel erreicht werden. Zurzeit ist die Gefahr noch klein, doch je weiter die Zeit voranschreitet, umso schlimmer wird es werden. Wenn es so weitergeht wie bisher, wird der CO2 Ausstoß noch größer werden und wir tun damit nicht nur anderen etwas Schlechtes, sondern auch uns selbst.

(Titelbild: Marcin Jozwiak/ Pexels)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte