CO2 Ausstoß weltweit
Zuletzt aktualisiert: 26. Februar 2021

Der CO2 Ausstoß weltweit ist über die letzten Jahre zu einem immer wichtigeren und omnipräsenten Thema in den Medien geworden. Oftmals kann es schwierig sein, den Überblick zu wahren und die genauen Zusammenhänge in diesem komplexen Bereich zu realisieren.

In diesem Beitrag möchten wir dir gerne das Thema näher bringen und dir einen fundierten Überblick geben. Aus diesem Grund werden wir wichtige Gesichtspunkte, wie Gründe, den weltweiten Ausstoß im Vergleich und Ursachen genauer beleuchten. Zum Schluss möchten wir dir gerne noch ein paar interessante umweltfreundliche Alternativen für den Alltag ans Herz legen.




Das Wichtigste in Kürze

  • CO2 Ausstoß entsteht bei der Verbrennung von fossilen Energien. Es handelt sich dabei um ein geruchloses Gas, welches den Treibhausgasen zugeordnet wird. Diese Treibhausgase sind essenziell für unser Klima, weil sie Einfluss auf die Energiebilanz unserer Erde haben. Der natürliche Treibhauseffekt ist positiv, dabei entsteht ein mildes Klima auf der Erde durch die Erwärmung mit Sonnenstrahlen. Teile der Sonnenstrahlen werden wieder ins Weltall zurückgeworfen.
  • Sind allerdings zu viele Treibhausgase wie CO2 auf der Erde, so hindern diese Teile der Strahlung daran wieder zurück ins Weltall zukommen. Aufgrund dessen erwärmt sich die Erde und es könnten gravierende Folgen für Menschen und Tiere haben.
  • Die Ursachen für den CO2 Ausstoß sind vielfältig und umfassen verschiedene Faktoren wie beispielsweise: Verkehr, Energieträger, Industrie, Landwirtschaft oder Abfall. Nicht jedes Land verbraucht dabei gleich viel CO2 und die Werte können sehr stark variieren.

CO2 Ausstoß weltweit: Was du wissen solltest

Im Anschluss gehen wir auf die wichtigsten Hintergrundinformationen zu diesem Thema ein.

Was ist CO2 Ausstoß?

CO2 oder auch Kohlenstoffdioxid entsteht bei der Verbrennung von fossilen Energien. CO2 ist ein geruchloses Gas, welches häufig und natürlich in der Erdatmosphäre vorkommt. Es wird den Treibhausgasen zugeordnet, was bedeutet, dass es Einfluss auf die Energiebilanz der Erde hat.

Auch wenn CO2 nur ungefähr einen Anteil von 0,038 Prozent unserer Luft ausmacht, erhöht sich dadurch die Temperatur auf der Erde.

Aufgrund dessen spielt es eine wichtige Rolle im Zusammenhang mit unserem Klima. Der natürliche Treibhauseffekt ist positiv, durch ihn werden Sonnenstrahlen auf die Erde projiziert und es entsteht ein gemäßigtes Klima. Teile der Sonnenstrahlen werden wieder ins Weltall zurückgeworfen.

Allerdings speichert CO2 einen Anteil dieser Wärme und projiziert ihn wieder zurück auf die Erde. Auch wenn CO2 nur ungefähr einen Anteil von 0,038 Prozent unserer Luft ausmacht, erhöht sich dadurch die Durchschnittstemperatur auf der Erde. Dieser Effekt kann negative Folgen für Menschen und Tiere mit sich bringen kann. (1)

Wie wird der CO2 Ausstoß gemessen?

In Deutschland wurden 2014 ungefähr 902 Millionen Tonnen Treibhausgase ausgestoßen. Aber wie wird diese Zahl überhaupt berechnet? (2)

In die CO2-Bilanz fließen sämtliche Emissionen ein, welche durch Menschen im jeweiligen Land verursacht wurden, ausgenommen der Atemluft. Das bedeutet, es werden die CO2-Emissionen gemessen, welche bei der Verbrennung von fossilen Energieträgern in die Luft freigesetzt werden. Darunter fallen beispielsweise Landwirtschaft, Verkehr oder Kraftwerksbetrieb.

Zunächst werden Energie-Bilanzen begutachtet und wichtige Größen gemessen, wie beispielsweise der Tierbestand oder Brenn- und Kraftstoffe. Anschließend wird der Emissionswert dazugerechnet und so erhält man den Ausstoß Faktor.

Was sind die Gründe für den CO2 Ausstoß weltweit?

Die Gründe für den CO2 Ausstoß sind sehr vielfältig und zahlreich. Im Folgenden möchten wir dir gerne eine fundierte Übersicht über die 5 wichtigsten Gründe geben.

Energieerzeuger

Bei der Erzeugung von Nutzenergie wie Elektrizität oder Wärme werden Primärenergieträger wie beispielsweise Kohle benötigt. Bei der Verbrennung, welche für die Umwandlung nötig ist, werden extreme Mengen an CO2 freigesetzt. Die Höhe der Belastung hängt dabei vom Brennstoff ab.

Erdgas, Biomasse oder Sonnenenergie sind dabei umweltfreundliche Alternativen. Besonders schädlich sind dagegen: Kohleenergie oder Kernenergie. Dabei sind viele Haushalte in den vergangenen Jahren auf umweltfreundliche Energien und Heizmöglichkeiten umgestiegen, wie beispielsweise die Pelletheizung.

Verkehr

Wir Menschen sind stets in Bewegung, egal ob wir zur Arbeit, jemanden Besuchen, in die Stadt oder in den Urlaub wollen. Falls sich diese Ziele weiter weg befinden, brauchen wir zwingend ein Fortbewegungsmittel, um es schnellstmöglich zu erreichen. Leider werden dabei zwingend Schadstoffe ausgesetzt.

Als besonders schädlich sind hier der Flugverkehr, insbesondere Langstreckenflügen, der Schiffsverkehr, insbesondere sehr große Schiffe und der Straßenverkehr einzuordnen. Letzteres ist allerdings in den vergangenen Jahren aufgrund von umweltfreundlichen Innovationen wie beispielsweise E-Mobilität gesunken.

Industrie

Auch wenn viele Industrien versuchen, sich der Zeit anzupassen, gehören sie nach wie vor zu den wichtigsten Gründen für den weltweiten Klimawandel. Güter und Waren haben oft sehr lange Transportwege hinter sich, bevor sie im jeweiligen Geschäft ankommen. Darüber hinaus sind auch Industrien wie die Metallindustrie und die Chemieindustrie besonders umweltschädlich aufgrund der Entstehung von einer Vielzahl von Schadstoffen.

Landwirtschaft

Die Landwirtschaft und ihre Auswirkungen auf das Klima erlangt aufgrund eines zunehmenden Zuspruchs zur veganen Ernährung immer mehr Aufmerksamkeit. Vielen Menschen ist auf den ersten Blick der hohe CO2 Ausstoß nicht bewusst, obwohl er in fast allen Teilbereichen der Landwirtschaft stattfindet. So werden Emissionen ausgetragen von den Tieren selbst, von Mist und Gülle, von den Feldern und den Düngern.

Abfall

Auch wenn Abfall in der Vergangenheit eine erhebliche Bedrohung für unser Klima darstellte, konnte man in den vergangen Jahren eine deutliche Verbesserung in vielen Ländern feststelle. Wenn auch noch nicht überall wichtige Maßnahmen wie Recycling, optimierter Bioabfall oder die richtige Verwertung von Restabfall umgesetzt werden, der Trend geht in eine grüne Zukunft. So kann aus einer erheblichen Belastung eine wichtige Entlastung werden.

Warum ist der CO2 Ausstoß für unsere Welt so gefährlich?

Der CO2 Ausstoß weltweit kann gefährliche Folgen für Menschen, Tiere und die Natur haben. Besonders sind dabei leider die schwächsten betroffen, jene, die oftmals jetzt schon mit größeren Problemen konfrontiert sind. Im Folgenden sollen die Auswirkungen von einem eventuellen globalen Temperaturanstieg verdeutlicht werden.

Temperaturerhöhung Globale Folgen
Unter 1,5°C Die erhöhten Temperaturen könnten Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit haben und Krankheiten wie Hitzestress oder Infektionskrankheiten könnten öfter auftreten. Eine weitere Herausforderung stellt die steigende Wasserknappheit dar, welche rund 1,7 Milliarden mehr Menschen betreffen könnte. (3)

Eine negative Folge für die Natur könnte der Rückgang der Biodiversität sein. Besonders Korallenriffe könnten bei einem Anstieg von 1,5°C weiter aussterben.

1,5 bis 3,5°C Die Zahl der an Wasserknappheit leidenden Menschen könnte sich erhöhen, was das vermehrte Auftreten verschiedener Krankheiten bedeuten könnte. Darunter fallen unter anderem: Mangelernährung,
Herzerkrankungen oder Erkrankungen der Atmungsorgane.

Auch für die Natur könnte ein solch hoher Anstieg gravierende Folgen haben. Vermutungen zu Folgen wären ungefähr 20 bis 30 Prozent der Arten bei einem solchen Anstieg vom Aussterben bedroht. Außerdem würden die Gletscher weiter und irreversible abschmelzen. (4)

Größer 3,5°C Bei einer derartig Erhöhung könnten gefährliche Folgen in Kraft treten. Diese inkludieren: Überschwemmungen, Küstenüberflutungen, Wasserknappheit und Hungersnot.

Genauso könnte die Natur sehr darunter leiden. Laut Prognosen würde es zu einem weltweiten Arten sterben, kommen. Außerdem würden ungefähr 30 Prozent der Feuchtgebiete verschwinden.(5)

Wie hoch ist der CO2 Ausstoß weltweit?

Von 1960 bis 2019 nimmt der CO2 Anteil jedes Jahr stetig zu. Am höchsten ist er 2019 mit einem Wert von 36,4 Milliarden Tonnen weltweit. (6)

Allerdings ging der Wert 2020 aufgrund von der Corona-Krise wieder etwas nach unten. Grund hierfür ist besonders die Verminderung von umweltschädlichen Transportmitteln. Allerdings könnte der durch die Pandemie erzeugte Effekt auch nur eine kurzfristige Erleichterung fürs Klima darstellen.

Dennoch ist CO2 in den vergangenen Jahren in deutlich geringeren Sprüngen angestiegen. Bis 2050 könnte sich der Ausstoß allerdings auf 43,1 Milliarden Tonnen erhöhen. (7)

Aufgrund des immer höheren CO2 Anstiegs weltweit fühlen sich viele Menschen von der Politik alleine gelassen. Sie fordern eine bessere Klimapolitik, damit auch für spätere Generationen unsere Erde noch erhalten bleibt. Allerdings kann auch jeder Einzelne sich dazu entscheiden, ein umweltbewusstes Leben zu führen. (Markus Spiske/ Unsplash)

Wie hoch sind die CO2-Anteile der verschiedenen Länder?

Der Anteil an CO2, welcher auf der ganzen Welt ausgestoßen wird, variiert allerdings von Land zu Land.

CO2 Ausstoß weltweit

Um einen besseren Überblick zu bekommen, haben wir unten die TOP 10 Länder zusammengefasst, wenn es um einen erhöhten Ausstoß geht. (8)

Land Ausstoß
China 27,92%
USA 14,5%
Indien 7,18%
Russland 4,61%
Japan 3,04%
Iran 2,14%
Deutschland 1,93%
Indonesien 1,69%
Korea 1,69%
Saudi-Arabien 1,6%

Aus der oberen Grafik wird deutlich, dass es durchaus Unterschiede zwischen den verschiedenen Ländern gibt. Dabei fällt auf das der CO2 Ausstoß von China mit rund 27,92 % am größten ist. Grund dafür ist zum einen die sehr hohe Einwohnerzahl, aber auch die verbreitete Verwendung von Kohleenergie.

Durch Vereinigungen wie das Übereinkommen von Paris, welches zuletzt auch von den USA wieder unterzeichnet wurde, lässt sich allerdings hoffen, das Druck auf China ausgeübt werden kann. Aber natürlich auch, dass das allgemeine Ziel von einem Anstieg von maximal zwei Grad Celsius von jedem Land erfüllt wird.

Welche umweltfreundlichen Alternativen gibt es im Alltag?

Bis hierhin hast du viele Informationen sammeln können über den CO2 Ausstoß weltweit. Aufgrund dessen konntest du dir jetzt schon ein fundiertes Basiswissen in diesem Bereich aneignen und verstehst erste komplexe Zusammenhänge.

CO2 Ausstoß weltweit

Oftmals können bereits große Veränderungen entstehen, wenn viele etwas Kleines ändern. Durch die Verfolgung eines wichtigen gemeinsamen Zieles können Generationen zusammengeschweißt werden. [ Markus Winkler/ Unsplash]

Allerdings sind Themen wie Klimafreundlichkeit, CO2 Ausstoß, oder ökologischer Fuß nicht nur für die Politik und Länder wichtig, sondern auch für Privatpersonen.

Durch leichte Veränderungen in deinem Alltag kannst auch du helfen, den CO2 Ausstoß effektiv zu verringern.

Im Folgenden möchten wir dir gerne die wichtigsten CO2-neutralen Alternativen zeigen, welche auch du im Alltag ganz einfach verwenden kannst.

Secondhand oder Ausleihen

In einer Konsumgesellschaft denken wir oft, dass wir deutlich mehr Waren und Produkte brauchen wie eigentlich nötig.

Eine gute Alternative ist es, Güter gebraucht zu kaufen, besonders bei Klamotten kann man hier günstige und besondere Schätze finden.

Deshalb ist es wichtig zu überdenken, wie viel und was wir eigentlich zum Leben brauchen. Wichtige Bereiche, in denen wir unser Kaufverhalten verringern können, beinhalten dabei: Klamotten, Elektronik oder Autos.

Eine gute Alternative ist es, Güter gebraucht zu kaufen, besonders bei Klamotten kann man hier günstige und besondere Schätze finden. Braucht man sie über einen kürzeren Zeitraum oder man will sie erst mal testen so ist leihen eine gute Idee.

Umweltfreundliche Verkehrsmittel

Wie bereits oben erwähnt, kann der Verkehr eine erhebliche Umweltbelastung darstellen. Um auch hier CO2 zu sparen, empfehlen sich öffentliche Verkehrsmittel wie beispielsweise: Zug, Bus, U-Bahn oder Straßenbahn. Auch bei Reisen können Züge und Busse eine klimaneutrale Alternative sein. Für besonders kurze Strecken eignet sich auch das Fahrrad, welches CO2 frei ist. Muss man doch mal mit dem Auto fahren, bieten sich Fahrgruppen an, um CO2 zu sparen.

CO2-neutrale Ernährung

Auch bei der Ernährung kann viel CO2 eingespart werden. Ein wichtiger Punkt ist der Kauf von hauptsächlich regionalen und saisonalen Produkten. Kauft man dagegen eine Ananas, welche ursprünglich aus Kolumbien stammt, so hat diese natürlich einen sehr langen Transport weg hinter sich, wobei viele Emissionen ausgeschüttet werden.

Gute Alternativen sind lokale Märkte oder selber Obst und Gemüse im Garten anzubauen. Auch ein reduzierter Fleischkonsum kann der eigenen CO2-Bilanz helfen.

Erneuerbare Energien

Der Umstieg auf erneuerbare Energien ist deutlich CO2 freundlicher und es handelt sich dabei sogar um unerschöpfliche Quellen. Gute Beispiele für umweltfreundliche Energiequellen sind: Sonnenenergie, Biomasse, Wasserkraft und Geothermie. Aber auch Kleinigkeiten wie nur so viel heizen wie nötig ist, können einen Unterschied in der Bilanz machen.

Eine weitere Alternative für CO2-armes Heizen sind beispielsweise elektrische Heizungen oder die oben schon erwähnte Pelletheizung.  Eine andere einfache Idee ist der Umstieg auf LED Lampen, welche nicht nur weniger Energie verbrauchen, sondern auch länger halten.

Klima-neutrale Abkühlungen

Für viele sind Klimaanlagen ein Must-have gerade während der warmen Monate. Leider ist die willkommene Abkühlung nicht ideal für unser Klima. Diese benötigen Fluorkohlenwasserstoff, welches einen sehr hochen Treibhauseffekt erzeugt. Klimaanlagen ohne Schlauch dagegen haben einen nur sehr geringen Energieverbrauch und Wärmeentwicklung, weshalb sie deutlich besser für unsere Erde sind.

Darüber hinaus haben sie den Vorteil, sehr praktisch zu sein aufgrund der gesteigerten Mobilität. Eine weitere Option sind Ventilatoren, welche zwar keine niedrigeren Temperaturen erzeugen, aber durch Luftbewegungen einen kühlenden Effekt hervorbringen. Es gibt eine Vielzahl von verschiedenen Varianten, aber um die Wohnung besonders frisch zu halten, empfehlen sich Deckenventilatoren.

Fazit

Aus dem Artikel kannst du deutlich erkennen, das der weltweite CO2 Ausstoß ein wichtiges Thema ist, welches wir alle ernst nehmen sollten. Im Moment steigt der CO2 Ausstoß stetig an und die Länder, aber auch Privatpersonen stehen vor der Aufgabe, diesen zu minimieren. Die Erfüllung dieses Ziels ist von großer Bedeutung, damit unsere Erde, so wie wir sie kennen, auch noch für spätere Generationen erhalten bleibt.

Dabei können CO2-neutrale Alternativen relativ leicht in den Alltag integriert werden. Natürlich ist niemand perfekt, aber auch kleine Veränderungen können oftmals viel Bewirken. Hoffentlich streben wir so gemeinsam eine grüne Zukunft an.

Bildquelle: Luliia Savkina/ 123rf

Einzelnachweise (8)

1. co2online.de: CO2 macht mit nur etwa 0,038 Prozent einen geringen Teil der Luft aus.
Quelle

2. welt-sichten.org: 2014 hat Deutschland 902 Millionen Tonnen Treibhausgase ausgestoßen.
Quelle

3. umweltbundesamt.de: Bis zu 1,7 Milliarden Menschen sind von steigender Wasserknappheit betroffen.
Quelle

4. umweltbundesamt.de: Weitgehender Verlust der biologischen Vielfalt; 20 bis 30 Prozent der Arten unterliegen zunehmendem Risiko des Aussterbens.
Quelle

5. umweltbundesamt.de: Etwa 30 Prozent der küstennahen Feuchtgebiete drohen abzusterben.
Quelle

6. statista.com: Der weltweite Ausstoß von Kohlenstoffdioxid nimmt seit 1960 kontinuierlich zu und erreicht im Jahr 2019 seinen bisherigen Höchstwert von rund 36,4 Milliarden Tonnen Kohlenstoffdioxid.
Quelle

7. statista.com: Laut einer Prognose zur weltweiten CO2-Emission wird die Menge bis zum Jahr 2050 auf bis zu 43,1 Milliarden Tonnen ansteigen.
Quelle

8. statista.com: CO2-Emissionen: Größte Länder nach Anteil am weltweiten CO2-Ausstoß im Jahr 2019.
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

CO2 macht mit nur etwa 0,038 Prozent einen geringen Teil der Luft aus.
co2online.de: CO2 macht mit nur etwa 0,038 Prozent einen geringen Teil der Luft aus.
Gehe zur Quelle
2014 hat Deutschland 902 Millionen Tonnen Treibhausgase ausgestoßen.
welt-sichten.org: 2014 hat Deutschland 902 Millionen Tonnen Treibhausgase ausgestoßen.
Gehe zur Quelle
Bis zu 1,7 Milliarden Menschen sind von steigender Wasserknappheit betroffen.
umweltbundesamt.de: Bis zu 1,7 Milliarden Menschen sind von steigender Wasserknappheit betroffen.
Gehe zur Quelle
Weitgehender Verlust der biologischen Vielfalt; 20 bis 30 Prozent der Arten unterliegen zunehmendem Risiko des Aussterbens.
umweltbundesamt.de: Weitgehender Verlust der biologischen Vielfalt; 20 bis 30 Prozent der Arten unterliegen zunehmendem Risiko des Aussterbens.
Gehe zur Quelle
Etwa 30 Prozent der küstennahen Feuchtgebiete drohen abzusterben.
umweltbundesamt.de: Etwa 30 Prozent der küstennahen Feuchtgebiete drohen abzusterben.
Gehe zur Quelle
Der weltweite Ausstoß von Kohlenstoffdioxid nimmt seit 1960 kontinuierlich zu und erreicht im Jahr 2019 seinen bisherigen Höchstwert von rund 36,4 Milliarden Tonnen Kohlenstoffdioxid.
statista.com: Der weltweite Ausstoß von Kohlenstoffdioxid nimmt seit 1960 kontinuierlich zu und erreicht im Jahr 2019 seinen bisherigen Höchstwert von rund 36,4 Milliarden Tonnen Kohlenstoffdioxid.
Gehe zur Quelle
Laut einer Prognose zur weltweiten CO2-Emission wird die Menge bis zum Jahr 2050 auf bis zu 43,1 Milliarden Tonnen ansteigen.
statista.com: Laut einer Prognose zur weltweiten CO2-Emission wird die Menge bis zum Jahr 2050 auf bis zu 43,1 Milliarden Tonnen ansteigen.
Gehe zur Quelle
CO2-Emissionen: Größte Länder nach Anteil am weltweiten CO2-Ausstoß im Jahr 2019.
statista.com: CO2-Emissionen: Größte Länder nach Anteil am weltweiten CO2-Ausstoß im Jahr 2019.
Gehe zur Quelle
Testberichte